Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Wieder kein Sieg, aber Zufriedenheit in St. Peter

In St. Peter ging in den letzten Wochen nicht viel zusammen. Das merkte man auch im Spiel gegen Kottingbrunn. Denn das Selbstvertrauen fehlte komplett. Das 0:0 gegen einen der Landesliga-Topfavoriten ist daher wie ein gefühlter Sieg für die West-Niederösterreicher. Die zwar immer noch auf den ersten Saisonsieg warten, aber immerhin Selbstvertrauen tanken konnten.

Die Gäste kamen als Favorit nach St. Peter, traten auch so auf. Denn von Beginn an erspielte sich Kottingbrunn eine optische Überlegenheit, ohne aber den großen Druck ausüben zu können. Richtig gefährlich wurde es nur einmal, als der Ball nach einem Freistoß an die Stange klatschte. "Natürlich war Kottingbrunn spielbestimmend. Wir haben aber gut verteidigt", so St. Peters Sektionsleiter Andreas Döcker. Der über das 0:0 zur Pause glücklich war.

Kottingbrunn spielerisch besser

Auch in Halbzeit zwei trat Kottingbrunn dominant auf, die großen Chancen blieben aber aus. Nur einmal kam Marvi Konci am Elferpunkt zum Abschluss, schoss den Ball aber direkt in die Arme des Torhüters. "Sie haben mehr fürs Spiel getan", so Döcker, der erst in der Nachspielzeit die einzige gute Möglichkeit der Heimischen sah. Zellhofers Schuss wurde aber von einem Kottingbrunner Verteidiger abgeblockt. "Wir haben zwar wieder nicht gewonnen, der Punkt tut aber gut. Jetzt kommen die Gegner, wo wir hoffentlich Dreier holen können."

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus