Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Hafnerbach gewinnt Derby in Gerersdorf - Tabellenführung als Lohn nach Sieg im Spitzenspiel

Im Gipfeltreffen der 2. Klasse Alpenvorland verlor FCU Gerersdorf/E. daheim gegen TSU Hafnerbach 1:2 (1:1). Roman Maciejak brachte die Heimelf im Derby schon nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung, kurz vor der Pause gelang aber Alexander Kern der Ausgleich. Das Spitzenspiel wogte in der zweiten Hälfte Hin und Her, die Gäste hatten kurz vor Schluss das bessere Ende, Benjamin Heinzl traf zu Beginn der Nachspielzeit zum entscheidenden 2:1 für Hafnerbach. Jetzt Trainingslager buchen!

Hafnerbach gleicht frühen Rückstand aus

Mehr als 150 Zuschauer wollten sich das Derby nicht entgehen lassen, sie sahen zu Beginn nervöse Gäste, die noch nicht ins Spiel fanden. Gerersdorf war in der Anfangsphase die bessere Mannschaft und traf nach nicht einmal zehn Minuten zum 1:0. Nach dem der Gästekeeper einen Abschluss noch abwehren konnte kam Roman Maciejak auf Höhe des Elfmeterpunktes zum Ball und netzte zum frühen 1:0 ein.

Die Hausherren waren in der nächsten Viertelstunde besser und kontrollierten die Begegnung, danach wurde Hafnerbachs Spiel aggressiver und die Gäste kauften der Heimelf die Schneid ab. Das Auswärtsteam übernahm die Kontrolle über das Geschehen und schaffte wenige Minuten vor dem Pausenpfiff den verdienten Ausgleich. Alexander Kern tanzte zwei Gegenspieler aus und verwertete vom 16er mit einem wunderschönen Schuss zum 1:1 Pausenstand.

Siegestreffer zu Beginn der Nachspielzeit

In der zweiten Hälfte wogte die Begegnung Hin und Her, Hafnerbach hatte nach einer tollen Kombination beim Abschluss an die Latte Pech und eine Chance von Matthias Berger wurde vom heimischen Goalie pariert. Gerersdorf wurde nach der Drangphase der Gäste Mitte der zweiten Halbzeit besser und kam ebenfalls zu guten Einschussmöglichkeiten, bei der besten scheiterte die Heimelf am gut aufgelegten Goalie des Gegners.

Als viele schon mit einem Remis rechneten, schlug Hafnerbach zu Beginn der Nachspielzeit noch einmal zu. Benjamin Heinzl fasste sich ein Herz und drückte aus 20 Metern einfach einmal ab, der Ball passte genau in die Ecke und Hafnerbach setzte sich am Ende im Derby durch.

Stimmen zum Spiel:

Franz Haiderer (Obmann Gerersdorf): "Es war ein typisches Derby, wir haben besser begonnen, doch Hafnerbach hat uns mit einer aggressiven Spielweise die Schneid abgekauft. Die Niederlage tat natürlich weh, für Hafnerbach war es aber ein schöner Sieg, für uns ein Schuss vor dem Bug und die Liga bleibt damit spannend."

Thomas Gstöttenmayr (Sportlicher Leiter Hafnerbach): "Wir haben nervös begonnen, nach dem Gegentor sind wir war aber zurückgekommen und haben verdient ausgeglichen. Es hat am Ende jeder gesehen, dass wir den Sieg unbedingt wollten, es war schließlich auch seit Jahren der erste volle Erfolg im Derby bei Gerersdorf."

 

 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus