containerdienst24.at

Spielberichte

Torreicher Abschluss - Gresten-Reinsberg feiert klaren Sieg gegen Kienberg

ASV Kienberg/G.
Gresten-Reinsberg

ASV Kienberg/G. empfing am Freitag vor heimischem Publikum den Tabellendritten SC Welser Profile Raika Gresten-Reinsberg und wollte die Siegesserie möglichst noch ausbauen. Das letzte Aufeinandertreffen entschied Gresten-Reinsberg mit 2:0 für sich, die Gäste stehen schon als Tabellendritter der Saison 2017/18 fest.

Gäste mit beruhigendem Vorsprung

In den ersten Minuten kommt Gresten gefährlich nahe an den Strafraum des Gegners heran und findet rasch drei gute Möglichkeiten vor, die aber nicht genutzt werden. Vor knapp 170 Zuschauern geht das Gästeteam schließlich noch in der Anfangsviertelstunde in Front, nach einer Flanke von Jakob Heigl drückt Valentin Rülling in Minute 11 den Ball über die Linie und stellt auf 0:1.

Nach dem Tor schaltet Gresten aber einen Gang zurück, Kienberg kann die Partie danach offen gestalten und versucht auch nach vorne Akzente zu setzen. Gresten bleibt das gefährlicherer Team und legt in der Schlussphase des Abschnittes nach, in der 34. Minute bewahrt Jakob Heigl die Ruhe vor dem Gehäuse und netzt zum 0:2 Pausenstand ein.

Gresten baut Vorsprung aus

Nachd dem Seitenwechsel haben die Gäste das Geschehen im Griff und legen rasch nach, Valentin Rülling versenkt das runde Leder im Eckigen - neuer Spielstand nach 50 Minuten: 0:3. Gresten erarbeitet sich danach gute Chancen, Kienberg verkürzt aber den Rückstand. Bartosz Kamil Chabrowski sorgt in der 61. Minute für das 1:3.

Gresten weiß aber prompt eine Antwort und stellt den Abstand wieder her, Valentin Rülling bleibt vor dem Kasten eiskalt und trifft in der 66. Minute zum 1:4. Wenige Angriffe später gelingt den Gästen aus der schönsten Aktion der fünfte Treffer, nach einer Kombination von hinten heraus kommt das Leder nach einem schönen Seitenwechsel von seinem Bruder zu Matthias Käfer und dieser befördert in der 67. Minute den Ball mit einem schönen Abschluss ins kurze Eck. Beide Teams bekommen danach je einen Elfmeter zugesprochen, Mateusz Pawel Kalwak für Kienberg und Jakob Heigl für Gresten sorgen vom Punkt für den 2:6 Endstand.  

Stimme zum Spiel:

Karl Loibl (Trainer Gresten): "Es war für die Zuschauer ein sehr interessantes Spiel mit vielen Toren, wir haben nach der Führung etwas zurückgeschaltet, konnten aber im Spiel immer wieder das Tempo erhöhen. Der Sieg war nie gefährdet und absolut verdient."

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 99 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus