Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse Marchfeld

Strasshof möchte in der Rückrunde 30 Punkte-Marke übertreffen – Neuer Stürmer soll kommen

Nach einem fünften Platz in der letzten Meisterschaft kam es im Sommer zu einem Umbruch beim SV Strasshof, neun Spieler mussten in die Mannschaft integriert werden. Im Laufe der Hinrunde wurde das Zusammenspiel des Teams immer besser und man konnte sich wieder unter den Top-Mannschaften etablieren. Nach einem 1:2 gegen Deutsch-Wagram am vorletzten Spieltag reichte es nicht für ganz oben, mit nur drei Punkten Rückstand auf den Tabellenführer überwintert Strasshof als Vierter in einer sehr spannenden 2. Klasse Marchfeld. Im Frühjahr will man sich cleverer präsentieren und bei den Standards noch weniger zulassen, die 30 Punkte-Marke soll in der Rückrunde übertroffen werden.

"Wir müssen cleverer werden"

"Im Sommer sind neun Spieler zum Kader gestoßen, es war sicher zu Beginn ein Lernprozess und das Team musste sich erst finden. Wir haben sicher gute Qualität im Kader und je länger die Meisterschaft dauerte, desto homogener wurde die Mannschaft. Wenn mir jemand vor dem Sommer gesagt hätte, dass wir 30 Punkte holen, hätte ich es sofort genommen, das eine oder andere Match ist aber nicht so gelaufen wie erhofft", fasst Leopold Anzböck die Hinrunde seinen Teams zusammen.

Angesprochen auf das Verbesserungspotential seines Teams in den nächsten Monaten meint Strasshofs Trainer: "Wir haben teilweise katastrophale Halbzeiten gespielt. In der ersten Hälfte gegen Gänserndorf haben wir sehr schlecht agiert, da ist es schwierig so ein Spiel zu gewinnen. Gegen Deutsch-Wagram haben beide Teams in der ersten Hälfte nicht gut gespielt, nach der Pause wurden wir aggressiver und nach dem 1:1 hatten wir fünf 100%ige Chancen auf die Vorentscheidung, haben am Ende aber noch verloren. Die Mannschaft muss einfach cleverer werden und solche Spiele gewinnen. Zudem müssen wir uns in der Defensive bei Standardsituationen noch verbessern, bei ruhenden Bällen haben wir zu viele Treffer kassiert."

Denis Hamzic weg - Stürmer soll kommen

Derzeit trifft sich die Mannschaft einmal die Woche freiwillig in der Halle, im Jänner sind dann die Teilnahme an zwei Hallenturnieren geplant, es werden auch Spinning-Einheiten absolviert und ab Ende Jänner geht die offizielle Vorbereitung am Feld wieder los. Der erste Test wird am ersten Februarwochenende angepfiffen, insgesamt sind zehn Tests gegen überwiegend Wiener Teams auf Kunstrasen geplant.

Im Kader wird es punktuell zu Veränderungen kommen: "Denis Hamzic ist weg, er wird wohl zu Himberg gehen. Auf jeden Fall wollen wir nun einen Stürmer holen, vielleicht kommt es auch auf einer anderen Position noch zu einer Verstärkung", so Leopold Anzböck. Der Verein hat sich für das Frühjahr als Ziel gesteckt die 30 Punkte aus der Hinrunde zu übertreffen, auf die Frage, ob es Favoriten beim Rennen um den Titel gibt, meint Strasshofs Coach: "Es gibt meiner Meinung nach keinen Favoriten, vier bis fünf Mannschaften können oben mitspielen. Es wird auch davon abhängen ob die Vereine durch die Vorbereitung ohne Verletzungen kommen, man muss auch die Transferzeit abwarten, ob sich die Mannschaften noch zusätzlich verstärken."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung