containerdienst24.at

2. Klasse Ost

Zwei Spieler bei Götzendorf derzeit verletzt - Mannschaft ist bereit für Rückrunde

Die Hinrunde verlief für ASC Götzendorf Oranjezz fast perfekt, nur gegen Edelstal musste man eine knappe Niederlage hinnehmen, ansonsten wurden alle Spiele gewonnen und damit ging es als Tabellenführer der 2. Klasse Ost in die Winterpause. In der Transferzeit konnte der Verein den Kader halten und es gab keine Abgänge, dafür wurde mit Christian Egerer von Sommerein ein zweiter Tormann geholt. Mit Marcel Bily kehrte von Ebergassing ein Verteidiger zur alten Wirkungsstätte zurück, das offensive Mittelfeld wurde außerdem mit Cagdas Günes, der zuletzt bei Hof spielte, verstärkt.

Letzter Test auf Kunstrasen gegen Zillingtal

Die letzten Wochen verliefen laut Götzendorfs Coach Kurt Baumann insgesamt sehr zufriedenstellend und fast alles nach Plan: "Wir konnten bis auf das Match gegen Podersdorf, das abgesagt werden musste, alle Testspiele absolvieren und sind dabei auch auf Kunstrasen ausgewichen. Die Mannschaft steht schon sehr gut im Saft, dies hat auch das letzte Vorbereitungsmatch gegen Velm bewiesen, das wir 6:0 und damit klar für uns entscheiden konnten."

Sieben Tests konnte der Tabellenführer der 2. Klasse Ost bisher absolvieren, die Ergebnisse waren dabei zumeist zufriedenstellend und Götzendorf konnte mehrmals überzeugen. Noch ein Match ist geplant, das Spiel gegen Zillingtal wurde auf Sonntag verschoben, man spielt dabei um 18 Uhr auf Kunstrasen in Eggendorf. In den letzten Wochen fehlten Spieler teilweise krankheitsbedingt, zwei Spieler sind für den Frühjahresauftakt verletzungsbedingt fraglich, sonst sind alle Akteure wieder mit an Bord. "In den letzte Einheiten liegt das Hauptaugenmerk vor allem auf der Verbesserung der Spritzigkeit, nächste Woche werden kurze Distanzen und die Schnellkraft noch einmal trainiert und wir sind bereit für das Frühjahr", so Trainer Kurt Baumann.

 

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus