Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse Pulkautal/Schmidatal

Drei Langzeitverletzte kehren zurück - Sigmundsherberg strebt einstelligen Tabellenplatz an

In der Vorsaison platzierte sich ESV Sigmundsherberg noch in der 2. Klasse Schmidatal an der neunten Stelle, dieses Jahr trat die Mannschaft in der 2. Klasse Pulkautal/Schmidtal an und konnte die Erwartungen im Herbst noch nicht ganz erfüllen. Nach dem Rückzug von SV Sitzendorf aus der laufenden Meisterschaft belegte Sigmundsherberg den 12. Rang in der Liga, der Kader soll über die Winterpause unverändert bleiben und der Verein will noch einen Platz zwischen 7 und 9 in der Endabrechnung erreichen.

3-tägiges Trainingslager in Lindabrunn

"Wir sind nicht ganz zufrieden mit dem Herbst, hätten uns in der Tabelle noch etwas mehr erwartet. Wir haben die Herbstsaison ganz gut begonnen, haben dann aber ein paar schlechte Spiele gegen vermeintlich schlechtere Teams abgeliefert, so gehen uns sechs, sieben Punkte ab", fasst Sigmundsherbergs Sektionsleiter Markus Koch die vergangenen Monate zusammen.

Jeder einzelne muss in letzter Konsequenz auch im körperlichen Bereich an sich selbst arbeiten, ich bin für das Frühjahr aber guter Dinge, dass wir noch den einen oder anderen Platz gutmachen", ergänzt Markus Koch. Mitte Jänner startet die Mannschaft in die Vorbereitung auf die Rückrunde, zweimal in der Woche wird dann trainiert. Mitte Februar wird schließlich ein 3-tägiges Trainingslager in Lindabrunn absolviert, an diesem Wochenende werden zwei Testspiele bestritten und es folgen darauf noch zwei weitere Vorbereitungsmatches.

Auf die Frage, welchen Einfluss der Mannschaftsrückzug von Sitzendorf auf das Frühjahr hat meint Sigmundsherbergs Sektionsleiter: "Es ist sicher kein Nachteil, dass es ein Spiel weniger in der Rückrunde gibt, in dieser Zeit wird aber trotzdem ganz normal trainiert. Nach der kurzen Sommerpause ist die lange Herbstrunde natürlich an die Substanz gegangen, eine 16er Liga ist im Hobbybereich sicher grenzwertig. Es ist sehr schade um Sitzendorf, der Verein war gut geführt, scheinbar ist es aber zu Problemen gekommen. Es wird interessant wie der Verband in nächster Zeit mit solchen Situationen umgehen wird."

Drei Rückkehrer

Am Transfermarkt hat Sigmundsherberg im Winter nichts geplant, dafür kehren drei Langzeitverletzte zurück und man hofft, dadurch noch besser aufgestellt zu sein. "Wir haben uns vor dem Sommer einen einstelligen Tabellenplatz zum Ziel gesetzt, wollen jetzt noch den einen oder anderen Platz gut machen und hoffen, uns noch zwischen 7 und 9 einzureihen", erklärt Markus Koch die Ziele für das Frühjahr und meint angesprochen auf die Favoriten auf die Meisterschaft: "Die drei vorderen Teams werden um den Titel spielen, ich schätze, dass Guntersdorf am Ende das Rennen macht, wen sie sich nicht selbst schlagen."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus