Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse Triestingtal

Qualität des Kaders gesteigert - Schönau testet noch dreimal

Nach der Hinrunde der letzten Meisterschaft lag SC Schönau an der Spitze der 2. Klasse Triestingtal, im spannenden Rennen um den Meistertitel konnte man im Frühjahr den Platz an der Sonne aber nicht mehr verteidigen. In der Abschlusstabelle landete der Verein mit sieben Punkten Rückstand auf Meister Pfaffstätten auf Rang 3. Schönau startete früh in die Vorbereitung auf die Saison 2018/19 und verpflichtete in der Transferzeit Spieler mit Qualität, Coach Mario Lasinger glaubt, dass die Liga noch stärker ist als im vergangenen Jahr. 

"Burschen ziehen voll mit"

"Wir sind am 26. Juni in die Vorbereitung gestartet, mit den letzten Wochen bin ich sehr zufrieden. Die Trainingsbeteiligung ist hervorragend, die Spieler sind immer am Platz und es waren nie weniger als 20 Leute im Training. In den ersten zwei Wochen haben wir Kraft und Ausdauer sowie im technischen Bereich trainiert, die Spieler waren richtig kaputt. Jetzt arbeiten wir nur mehr im taktischen Bereich, alle Burschen ziehen dabei voll mit", blickt Mario Lasinger auf positive letzte Wochen zurück.

Mehrere Tests wurden bereits absolviert, Schönaus Coach zieht auch hier eine positive Bilanz: "Man hat gesehen, was für eine agile, starke Mannschaft wir haben, ich denke, dass wir gegenüber dem Vorjahr noch um einiges stärker geworden sind." Drei Tests sind noch geplant, am Mittwoch trifft man auf Piesting (2. Klasse Steinfeld), am Samstag auf Pottendorf (2. Klasse Steinfeld) und die Testspielreihe endet am 10. August mit der Partie gegen Felixdorf (1. Klasse Süd).

Kader wurde verstärkt

"Wir haben mit Sebastian Schantl aus der 2. Landesliga den gewünschten linken Verteidiger geholt, von Traiskirchen wurde mit Daniel Vondrak ein neuer Tormann verpflichtet. Zudem steht nun ein Mittelfeldspieler aus der Akademie St. Pölten zusätzlich im Kader, für Linksaußen holten wir Andreas Schrot von Oberwaltersdorf", fasst Schönaus Trainer die Zugänge zusammen. Der Verein hat auch Abgänge zu verzeichnen, Uelinton Barbosa und Norbert Bela Toth gingen zu Sollenau, Lukas Kornberger zu Oberwaltersdorf.

"Es werden wie jedes Jahr die gleichen Mannschaften oben mitspielen. Ich schätze Sooss aber auch sehr stark ein, auch Günselsdorf will sicher nicht mehr so weit hinten wie in der letzten Saison spielen ", antwortet Mario Lasinger auf die Frage, wie er die Stärke der Liga in der bevorstehenden Meisterschaft einschätzt.

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus