Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Wachau

Junges Team zeigt im Herbst auf - Albrechtsberg will Heimbilanz verbessern

Die vergangene Saison beendete SV Albrechtsberg mit 40 Punkten auf dem guten dritten Platz, in die laufende Meisterschaft ging der Verein wieder mit einem sehr jungen Team and en Start und gewann die beiden Auftaktpartien. Nach drei Matches ohne vollen Erfolg und einer Systemumstellung blieb die Mannschaft in den letzten neun Begegnungen ungeschlagen und kletterte in der Tabelle stetig hinauf, Albrechtsberg überwintert schließlich mit 27 Punkten auf Rang 4 der 2. Klasse Wachau. Der Kader soll im Winter unverändert bleiben, die Heimbilanz und wenn möglich auch die Platzierung verbessert werden.

Systemumstellung zeigt Wirkung

"Wir sind mit der Bilanz im Herbst eigentlich sehr zufrieden, haben die Mannschaft weiter verjüngt und die meisten Spieler sind zwischen 16 und 20 Jahre alt. Der Kader ist relativ klein, wir haben in der Hinrunde gerade zu Hause Probleme gehabt in Schwung zu kommen. Zwei Remis vor eigenem Publikum haben sehr weh getan, im Finish haben wir aber auch unsere Matches daheim gewonnen. Auswärts verloren wir nur gegen Furth, sind in der Fremde gut aufgetreten. Die Mannschaft hat sich auch sehr gut entwickelt, nach einer Systemumstellung in der 6. Runde kassierte das Team fast keine Gegentreffer mehr", lautet die positive Bilanz von Sektionsleiter Christian Strasser.

Am 26. Jänner startet Albrechtsberg in die Vorbereitung auf das Frühjahr, die Spieler haben dazwischen Laufeinheiten absolviert. In der Kaderzusammenstellung soll sich beim Tabellenvierten in der Transferzeit nichts ändern, das Teams soll zusammenbleiben und es sind keine Zugänge geplant.

Angesprochen auf die Ziele für das Frühjahr meint Christian Strasser: "Wir wollen in den Heimspielen noch bestimmender werden, wir haben in der Rückrunde eine gute Auslosung und ein Match vor eigenem Publikum mehr. Gleich nach der ersten Rückrunde könnte bei dementsprechenden Ausgang der Matches das Feld an der Spitze noch näher zusammenrücken, dann ist alles möglich. Wenn es sich ausgeht, wollen wir unsere Platzierung im Frühjahr noch verbessern."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus