Footgolf Hobby Cup in Windischgarsten

Spielberichte

Zwei Treffer aus ruhenden Bällen - Lichtenau siegt gegen Lengenfeld

SV Lichtenau
SC Lengenfeld

Am Samstag empfing SV Lichtenau vor eigenem Publikum den Tabellenfünften SC Lengenfeld. Das Ziel der Heimischen war klar: man wollte aus einer gesicherten Defensive heraus Lengefeld das Leben schwermachen. Im herbst gewann Lengenfeld das direkte Duell klar 5:0.


Gäste führen nur kurz

Vor 80 Zuschauern steht Lichtenau hinten tief, die Hausherren erwarten einen starken Gegner, machen die Räume eng und versuchen auf den Flügeln zu doppeln. Die Gäste treffen aber rasch zur vermeintlichen Führung, noch in der 7. Minute zappelt der Ball im Netz, das Tor wird aber wegen einer Abseitsstellung aberkannt.

Lichtenau findet danach besser ins Match und hält gut dagegen, Langenfeld hat optisch mehr vom Spiel, kann daraus aber lange kein Kapital schlagen. In der Schlussphase von Hälfte1 wird es noch einmal turbulent. zunächst geht das Auswärtsteam in Führung. Gregor Gschwantner bezwingt den heimischen Goalie mit einem Weitschuss und stellt auf 0:1. Nach dem Gegentreffer schlägt SV Lichtenau in Minute 43 postwendend zurück und stellt auf 1:1. Samuel Fuzik trifft per Freistoß, der abgefälscht unhaltbar zum Pausenstand in den Maschen landet.

Elfmeter zur Entscheidung

Lengefeld versucht nach der Pause wieder das Kommando zu übernehmen und agiert vermehrt mit weiten Bällen auf den Stürmer, Lichtenau steht im zweiten Durchgang aber hinten sehr gut und lässt nur wenig zu. Lange Zeit bleibt die zweite Halbzeit ohne Treffer, in der Schlussphase gehen aber die Gastgeber in Front.

Der Gästekeeper foult im Strafraum einen heranbrausenden Stürmer, Jakob Mistelbauer bewahrt in der 80. Minute kühlen Kopf und kann vom Punkt zum 2:1 einschieben. Lengefeld erzeugt danach noch viel Druck, kann aber keine 100%ige Möglichkeit herausspielen und Lichtenau setzt sich am Ende etwas glücklich durch. 

Stimme zum Spiel:

Wolfgang Griener (Trainer Lichtenau): "Lengefeld zählt zu den Teams, die normalerweise im oberen Drittel der Tabelle zu finden sind, wir sind daher sehr tief gestanden und haben die guten Flügelspieler gedoppelt. Nach dem 0:1 konnten wir rasch ausgleichen, nach der Pause haben wir ihre Spitzen zugemacht. Es war am Ende ein glücklicher Sieg, wir haben keine herausgespielte Chance gehabt, läuferisch und kämpferisch war es eine gute Leistung."

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus