Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Drei Treffer innerhalb von zehn Minuten - Albrechtsberg besiegt Senftenberg

SV Albrechtsberg
SC Senftenberg

In der 2. Klasse Wachau empfing der Tabellendritte SV Albrechtsberg in der 23. Runde den Tabellensechsten SC Senftenberg. In der letzten Begegnung der beiden Teams hatte SV Albrechtsberg mit 5:1 das bessere Ende für sich, die Vereine hofften auf beiden Seiten, nach einer Niederlage in der Vorwoche, auf ein positives Ergebnis.

Gäste führen nur kurz

Vor 100 Zuschauern findet die Heimelf zunächst nicht in die Begegnung, Albrechtsberg verschläft die Anfangsphase und kann noch keine Akzente setzen. Senftenberg ist zu Beginn das bessere Team, zeigt einen guten Fußball und geht auch nach einem Elfmeterpfiff verdient in Führung. Marian Stancik trifft in der 27. Minute vom Punkt zum 0:1 in die Maschen.

Das Gästeteam kann die Führung aber nur kurz halten, Albrechtsberg erkämpft sich den Ausgleich. In der 32. Minute und nach einem Gestocher versenkt Mathias Leberzipf das runde Leder im Eckigen zum 1:1. Die Heimelf erarbeitet sich danach noch Halbchancen, bei einem Remis geht es aber in die Kabinen.

Albrechtsberg dreht Match in kürzester Zeit

Auch im zweiten Abschnitt sieht man, dass die Heimelf mit Ausfällen zu kämpfen hat. Senftenberg erwischt wieder den besseren Start und geht relativ rasch zum zweiten Mal in Führung, in der 58. Minute netzt Viktor Matyi zum 1:2 ein.

Im Laufe der zweiten Halbzeit fällt das Gästeteam aber zurück, Albrechtsberg kommt Mitte der Hälfte auf und entscheidet die Partie innerhalb von zehn Minuten. Nach schöner Aktion über die Seite trifft Michal Hoza zum 2:2 (73.), in der 75. Minute verlängert Lukas Krcmarik eine Flanke per Kopf und Senftenbergs Nikolay Ivanov hat Pech, er trifft unglücklich ins eigene Tor zum 3:2. In der 81. Minute befördert Lukas Krcmarik schließlich den Ball zum 4:2 über die Line und fixiert damit den Endstand, kurz vor dem Ende sieht Senftenbergs Marian Stancik noch die rote Karte.

Stimme zum Spiel:

Christian Strasser (Sektionsleiter Albrechtsberg): "Es hat sehr lange gedauert, bis wir ins Siel gefunden haben, Senftenberg hat gut gespielt, hat in der zweiten Hälfte aber nachgelassen. Wir gerieten zweimal in Rückstand, haben aber in kurzer Zeit drei Tore geschossen. Wir haben in dieser Saison sicher schon bessere Leistungen gezeigt, aber für die Moral für die letzten Spiele war der Sieg sehr wichtig."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus