Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse Wechsel

Neunkirchen geht mit zwei Verstärkungen in die neue Saison

In der Saison 2017/8 stand SC Neunkirchen nach Halbzeit der Meisterschaft an der ersten Stelle der 2. Klasse Wechsel und blieb dabei im Herbst ungeschlagen. In der Rückrunde kassierte die Mannschaft insgesamt drei Niederlagen und wurde von Zöbern noch von der Spitze verdrängt, gerade einmal ein Punkt fehlte auf den Meistertitel und dem damit verbundenen Aufstieg, In der Sommertransferzeit holte der Vizemeister zwei Verstärkungen, Sektionsleiter Jürgen Reichl erwartet, dass die Liga noch stärker wird und vier Teams um die Meisterschaft spielen werden.

"Wir waren noch nie komplett"

"Positiv ist sicher, dass wir in der Vorbereitung bis jetzt noch keine Verletzten zu beklagen haben, wir waren allerdings noch nie komplett und werden auch bis zum ersten Meisterschaftsspiel nicht vollzählig sein. Mit den letzten Wochen können wir zufrieden sein, auch die Testspiele waren in Ordnung, wobei die Ergebnisse bei den Matches zweitrangig sind", fasst Jürgen Reichl die letzten Wochen zusammen.

"Im Training liegt der Fokus darauf, die zwei Verstärkungen zu integrieren und die Abgänge zu kompensieren. Es wird viel probiert, auch bei Standardsituationen wird viel trainiert", so Neunkirchens Sektionsleiter weiter. Bisher hat die Mannschaft vier Testspiele gegen Gegner aus den unterschiedlichsten Ligen absolviert, morgen wartet mit Grimmenstein ein Team aus der 1. Klasse Süd. Zum Abschluss trifft Neunkirchen am 10. August auf Winzendorf (2. Klasse Steinfeld).

"Alle Teams haben sich stark verstärkt"

Mit Daniel Englisch von Ortmann, der einen Position zwischen einem 6er und 10er einnehmen kann, sowie Onur Keles, der von Sollenau zur Mannschaft gestoßen ist und ein Außenbahnspieler ist, wurde das Team von Neunkirchen mit zwei Akteuren verstärkt. Zusätzlich wurden weitere Spieler geholt, die den Kader auffüllen werden. Der Vizemeister hatte auch Abgänge zu verzeichnen, so wechselte unter anderem Adhurim Hasi zu Gloggnitz, Thomas Schmid spielt nun für Ligakonkurrenten Puchberg und Ivan Mihailovic ging ins Burgenland zu Unterfrauenhaid.

"Ich denke, dass die Liga noch stärker ist als im vorigen Jahr. Es haben alle Mannschaften in der 2. Klasse Wechsel ihren Kader verbessert, vier Mannschaften werden meiner Meinung nach um den Titel mitspielen. St. Egyden und Mönichkirchen schätze ich sehr stark ein, es wird ein Team aus dem Wechsel-Gebiet das Rennen machen", blickt Jürgen Reichl bereits auf die bevorstehende Saison.

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus