Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Miroslav Pastucha netzt viermal - Großschweinbarth mit Kantersieg gegen Niederabsdorf

SV Niederabsdorf
Großschweinbarth

Am Sonntag traf SV Niederabsdorf in der 2. Klasse Weinviertel Süd auf SV Großschweinbarth . Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Im Hinspiel setzte sich Großschweinbarth nach ausgeglichenem Pausenstand noch 3:1 durch.

Gäste von Beginn weg druckvoll

SV Großschweinbarth kommt deutlich frischer aus der Kabine und lässt die Fans mit einem raschen Treffer jubeln. In Minute 5, nachdem der heimische Keeper den ersten Abschluss nach Angriff über links abwehrt, drückt Miroslav Pastucha den Ball über die Linie und stellt auf 0:1. Die Gäste legen sofort nach, wieder geht es über die linke Seite, Stefan Krickl ist zur Stelle und versenkt nach 11 Minuten den Ball aus kurzer Distanz im gegnerischen Tor zum 0:2.

Niederabsdorf ist vor 70 Zuschauern im ersten Durchgang vor allem mit Defensivarbeit beschäftigt und kann nach vorne nur wenige Akzente setzen, die Gäste sind überlegen und spielen sehr druckvoll, treffen noch einmal die Stange und kommen zu zwei sehr guten Chancen. Großschweinbarth geht schließlich mit einer verdienten Führung in die Pause.

Großschweinbarth nicht zu stoppen

Im zweiten Abschnitt ändert sich nichts am Charakter des Matches, die Gäste sind überlegen und erarbeiten sich Chancen um Chancen, Niederabsdorf versucht dagegenzuhalten, bricht in der Folge aber ein und kassiert noch fünf Tore.

Christoph Machal befördert in der 51. Minute nach Flanke von rechts den Ball per Kopf über die Linie und stellt auf 0:3, Andreas Mauser bewahrt in der 55. Minute kühlen Kopf und kann nach einem Corner zum 0:4 einschieben.

Danach folgen Festspiele von Miroslav Pastucha, der Stürmer zeigt sich noch treffsicher und netzt im zweiten Durchgang dreimal ein (65., 82., 89.).  Niederabsdorf gelingt dazwischen zumindest der Ehrentreffer, Kevin Kupka sorgt für das zwischenzeitliche 1:6. Großschweinbarth lässt in dieser Begegnung nichts anbrennen und versöhnt seine Fans nach eher matten Darbietungen in den letzten Spielen, am Ende gewinnen die Gäste klar 7:1. 

Stimme zum Spiel:

Roland Rath (Trainer Großschweinbarth): "Das Spiel war von Anfang an wie auf einer schiefen Ebene, wir haben viel Druck gemacht und schnell 2:0 geführt. Der Sieg war nie in Gefahr, er war auch in der Höhe verdient. Es war nach den letzten zwei, drei Matches ein sehr gutes Auftreten meines Teams."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung