Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Landesliga Ost

Mistelbach will sich Step by Step weiterentwickeln - Frühjahrsziel bleibt Platz in Top 5

Nach einem Frühjahr mit nur neun Punkten landete FC Mistelbach in der Vorsaison an der 9. Stelle der 2. Landesliga Ost. In der laufenden Meisterschaft gelang ein guter Start, es folgte eine Hinrunde mit einem Auf und Ab, ehe der Verein das angepeilte Ziele erreichte und mit 21 Punkten an der fünften Stelle der Liga landete. Mit einer jungen Mannschaft soll nun an der Konstanz gearbeitet werden, der Kader soll weitgehend unverändert bleiben und Mistelbach will wieder einen Schritt nach vorne in der Weiterentwicklung machen.

Zusammenspiel soll verbessert werden

"Grundsätzlich bin ich mit der Hinrunde zufrieden, wir haben aber einige Partien unglücklich verloren oder nur Remis gespielt, es wären also noch mehr Punkte möglich gewesen. Mit vielen jungen Spielern war das Ziel im Sommer unter die ersten Fünf zu kommen, der Herbst war nicht schlecht und wir konnten unser Ziel erreichen", zieht Mistelbachs Coach Robert Lesdedaj eine erste Bilanz nach der Hinrunde.

Konkrete Verbessrungsmöglichkeiten für das Frühjahr gibt es für den Trainer bei der Konstanz der Leistungen: "Nach teils klaren Siegen reichte es bei uns danach oft nur zu einem Remis oder wir mussten uns geschlagen geben, die junge Truppe braucht seine Zeit. Wir wollen das Zusammenspiel noch verbessern und uns im Frühjahr konstanter zeigen, ich habe auf jeden Fall eine gute Mannschaft zur Verfügung." Mistelbach hat nach Meisterschaftsschluss noch zwei Wochen nachtraininert, die Spieler absolvieren bis Ende dieser Woche ein Heimprogramm, so wie auch im Jänner. Ende Jänner trifft man sich zum gemeinsamen Schifahren, am 30. Jänner startet der Verein in die offizielle Vorbereitung. "Die Spieler hatten im Sommer nur eine sehr kurze Pause und wir haben letztes Jahr früh begonnen, spielten danach aber eine schlechte Rückrunde, dieses Mal gehen wir einen etwas anderen Weg und hoffen, dass dies Früchte trägt", erklärt Robert Lesdedaj.

Kader bleibt fast unverändert

Bei der Kaderzusammenstellung soll sich über die Winterpause nur wenig ändern: "Ich habe auch nur aus den Medien erfahren, dass Andreas Kaupert zu Leopoldsdorf wechseln wird. Sonst sollen alle Spieler an Bord bleiben. Wir haben einen nicht allzu großen, aber guten Kader, die Mannschaft ist sehr jung und willig, deshalb haben wir keinen Bedarf viel zu ändern", so Mistelbachs Coach.

Angesprochen auf die Ziele für die kommenden Monate meint er: "Wir wollen weiter unter den ersten Fünf landen, wenn wir weitgehend verletzungsfrei bleiben, werden wir es auch schaffen. Es ist aber auch kein Beinbruch, wenn wir Sechster werden, wir wollen Step by Step weiter nach oben kommen." Brunn und Mannersdorf sieht Robert Lesdedaj als Favoriten auf den Titel an: " Die größte Überraschung im Herbst war sicher Ortmann und sie haben es sich verdient, nach der guten Hinrunde ganz oben zu stehen, ich glaube aber, dass es sich Brunn und Mannersdorf am Ende ausmachen werden. Wir hoffen, dass wir die Topteams ein wenig ärgern können."

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus