containerdienst24.at

Spielberichte

Junges Team von Wieselburg besiegt Amaliendorf

SC Wieselburg
Amaliendorf-Aalf.

Am Freitag durften sich die Besucher in der 2. Landesliga West auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams SC Raika Trenkwalder Wieselburg und SC Amaliendorf-Aalfang freuen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete so wie die letzten Duelle mit einem Remis, im Spiel der Hinrunde trennten sich die Vereine mit einem 2:2.

Schöner Spielzug zur Führung

Wieselburg muss vor dem Spiel fünf Ausfälle ersetzen, die Heimelf ist sehr jung aufgestellt. Das neuformierte Team macht seine Sache vor über 220 Fans im ersten Durchgang sehr gut, Wieselburg steht hinten kompakt und lässt nicht viel zu. Amaliendorf kommt in den ersten 45 Minuten zu wenigen Möglichkeiten und muss Mitte des ersten Abschnittes den ersten Gegentreffer hinnehmen.

Wieselburg baut einen Angriff von hinten auf, der Ball kommt zu Gabriel Hinterberger, der zum richtigen Zeitpunkt einen perfekten Lochpass spielt. Michal Ordos nimmt das Leder mit, bewahrt in der 26. Minute die Übersicht und verwandelt präzise zum 1:0. Die Hausherren finden in der Folge noch gute Gelegenheiten vor um den Vorsprung ausbauen und gehen schließlich mit einer knappen Führung in die Pause.

Beide Teams treffen Aluminium

Im zweiten Abschnitt versucht Amaliendorf dem Match eine Wende zu geben, die Gäste drängen ab der 50. Minute auf den Ausgleich und bekommen eine kurze Phase lang die Oberhand. Wieselburg verteidigt sich aber geschickt und wird auch nach vorne gefährlich, die Heimelf hat bei einem Lattenkopfball Pech.

Auch Amaliendorf scheitert bei einem Kopfball an der Latte, ab der Mitte des zweiten Durchganges kann Wieselburg dann wieder das Spiel besser kontrollieren und lässt in der Abwehr nur mehr sehr wenig zu. Die Angriffe der Gäste bringen auch in der Schlussphase keinen Erfolg, Wieselburg feiert mit einer jungen Mannschaft einen knappen Heimsieg und verteidigt damit den zweiten Tabellenplatz. 

Stimme zum Spiel:

Markus Hiess (Trainer Wieselburg): "Wir haben fünf Stammspieler vorgeben müssen, die jungen Akteure haben das aber sehr gut gemacht. Amaliendorf hat eine sehr gute Mannschaft, wir haben in der ersten Hälfte aber nichts zugelassen und hätten schon höher führen können. Von der 50. bis zur 60. Minute hatte der Gegner die Oberhand, danach sind wir aber gut gestanden und haben das Ergebnis nach Hause gespielt."

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 99 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus