containerdienst24.at

Spielberichte

Wichtiger Heimsieg vor über 400 Fans - Weißenkirchen schlägt Würmla

SC Weißenkirchen
SV Würmla

Am Sonntag empfing SC Weißenkirchen vor eigenem Publikum den Tabellenneunten SV Würmla. Das Ziel der Heimischen war klar: drei Punkte sollen die Fans zum Jubeln bringen und damit der erste Schritt Richtung Klassenerhalt vollzogen werden. Im Hinspiel setzte sich Würmla sicher 3:0 durch.

Doppelschlag vor der Pause

Für die Heimelf geht es in dieser Begegnung um sehr viel, man will sich mit einem Sieg eine gute Ausgangsposition im Kampf um den Verbleib in der Liga schaffen. Würmla beginnt schon mit der Planung für die nächste Saison, die Gäste verzichten auf die Legionäre und geben auch der Jugend vermehrt eine Chance.

Weißenkirchen steht vor dem Spiel unter Druck, die Heimelf versucht rasch das Kommando im Spiel zu übernehmen und hat zunächst mehr Spielanteile. Die Hausherren kommen zu den ersten Möglichkeiten, können diese aber nicht zur Führung nutzen. Würmla hält auf der anderen Seite dagegen und versucht Nadelstiche zu setzen, bleibt in den ersten 45 Minuten aber ohne Torerfolg.

Bereits in der Schlussphase von Hälfte 1 sorgt Weißenkirchen mit einem Doppelschlag für die Vorentscheidung. nach einem schönen Pass von Jaromir Grim wird David Stundner im Strafraum der Gäste zu Fall gebracht. Anschließend bleibt Jaromir Grim vom Elfmeterpunkt eiskalt und trifft in der 37. Minute zum 1:0. Zu einem sehr günstigen Zeitpunkt legen die Gastgeber nach, Thomas Heinzle fängt einen Angriff des Gegners ab, geht noch 20 Meter und spielt weiter, nach einem Querpass bewahrt Fezulla Sali in der 46. Minute kühlen Kopf und trifft ins Kreuzeck zum 2:0 Pausenstand.

Zweite Hälfte ohne Highlights

Im zweiten Durchgang haben beide Teams mit den hohen Temperaturen zu kämpfen. Würmla versucht der Partie noch eine Wende zu geben, kann nach vorne aber nur selten Akzente setzen. Weißenkirchen verteidigt den Vorsprung geschickt und lässt nicht viel zu.

In der Schlussphase des Matches sind die Gäste nur mehr zu zehnt, in der 77. Minute zückt der Schiedsrichter den gelb-roten Karton und verweist Phillip Nussbaumer des Feldes. Weißenkirchen lässt danach nichts mehr anbrennen und liegt nach dem 2:0 Erfolg vor der entscheidenden letzten Runde auf Platz 12. 

Stimme zum Spiel:

Christian König (Trainer Weißenkirchen): "Es hat uns natürlich etwas in die Karten gespielt, dass Würmla schon mit der Kaderplanung fürs nächste Jahr beginnt, es war dennoch nicht einfach, da wir unter Druck standen. Wir haben in der ersten Hälfte Druck gemacht und konnten zu einem wichtigen Zeitpunkt den zweiten Treffer erzielen. Nach der Pause gab es nur wenige Höhepunkte, wir haben jetzt den ersten Matchball verwandelt und es liegt an uns, in der letzten Runde den Klassenerhalt zu schaffen. In Melk hängen die Trauben hoch, die Mannschaft wird alles dafür tun, den Verbleib in der Liga zu erreichen."

 

 

 

Jetzt mit Gutscheincode ligaportal33 beim Kauf eines Fußball-Trackers 33 % sparen!



Kommentare powered by Disqus