Trainingslager organisiert von Ligaportal

3. Klasse Mistelbach

Hüttendorf stellt Kader breiter auf - Schwere Verletzung in Vorbereitung

In der letztjährigen Saison in der 3. Klasse Mistelbach etablierte sich USG Hüttendorf im Mittelfeld, schon zur Halbzeit lag die Mannschaft an der sechsten Stelle und behielt diesen bis zum Ende der Meisterschaft. In der laufenden Vorbereitung stehen zumindest noch zwei Testspiele am Programm, die Mannschaft wurde in der Transferzeit vergrößert und sieben Spieler zum Team geholt. In der Saison 2018/19 will Hüttendorf wieder ordentlichen Fußball zeigen, Obmann Peter Schmatzberger erwartet neben einem klaren Titelfavoriten eine ausgeglichene Meisterschaft.

Spieler von Schletz und Siebenhirten

"Wir sind Mitte Juli in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet und die letzten Wochen haben eigentlich gut gepasst. Leider kam es zu einer schweren Verletzung und ein Spieler von uns erlitt einen Schien- und Wadenbeinbruch, das sportliche gerät dadurch natürlich in den Hintergrund und man wird sehen, wie die Mannschaft das verkraftet. Wir haben bisher auch schon drei Testspiele absolviert, diese sind grundsätzlich ganz gut verlaufen", fasst Obmann Peter Schmatzberger die ersten Wochen nach Trainingsauftakt zusammen.

Zwei Testspiele sind bis zum Start der Meisterschaft auf jeden Fall noch geplant, am Sonntag trifft Hüttendorf auf eigener Anlage auf Ottenthal (2. Klasse Weinviertel Nord), nächsten Mittwoch spielt das Team gegen die U23 von Ladendorf. Zusätzlich könnte noch ein Vorbereitungsspiel gegen eine U23 eingeschoben werden.

In der Kaderzusammenstellung kam es beim letztjährigen Tabellensechsten zu einigen Änderungen, Christof Tischler gab sein Karriereende bekannt, Florian Huber legt eine Karrierepause ein, war aber in den letzten Wochen schon mehrmals im Training. Robin Balija wechselte zudem in die 2. Klasse zu Klement. Auf der anderen Seite sind sieben Spieler neu in den Kader gestoßen, von Schletz wechselten Stephan Tren, Gernot Pohl, Jürgen Auer und Philipp Stepanek zu Hüttendorf, von USV Siebenhirten kamen Mike Filipp, Andreas Steininger und Markus Böhm.

"Im Frühjahr waren wir noch dünn besetzt"

"Im vergangenen Frühjahr sind wir noch sehr dünn besetzt gewesen, jetzt ist der Kader breiter aufgestellt und uns stehen 21, 22 Spieler zur Verfügung", erklärt Hüttendorfs Obmann, er ergänzt noch zu den Zielen für die Saison 2018/19: "Wir haben jetzt die Möglichkeit wieder guten Fußball zu spielen. Über den Meistertitel brauchen wir nicht reden, da geht eine Mannschaft in unserer Liga einen ganz eigenen Weg. Danach ist es mit fünf, sechs Mannschaften sehr ausgeglichen und zwischen Platz 3 und 8 ist alles möglich."

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus