Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Atzenbrugg holt fast 0:4 auf - Rehberg gewinnt am Ende knapp

USV Atzenbrugg/H.
SV Rehberg

Vor heimischer Kulisse traf der Tabellenzwölfte USV Atzenbrugg/H. in der 17. Runde der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel auf den Tabellenfünften SV Cardea Rehberg. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 2:0 zugunsten von SV Cardea Rehberg. Atzenbrugg wollte nach dem Sieg am Ostermontag nachlegen, Rehberg den ersten Frühjahres-Dreier einsammeln.


Gäste in erster Hälfte effizient

Rehberg muss mehrere Spieler vorgeben und startet mit einem 17jährigen Akteur, die Gäste erwischen vor 150 Zuschauern aber den besseren Start und gehen durch einen Doppelschlag in Führung. Hulusi Akkus bewahrt in der 4. Minute die Übersicht und verwandelt aus 16 Metern zum 0:1. Kurz danach ist er erneut zur Stelle und trifft wieder mit einem präzisen Abschluss zum 0:2 (9.).

Atzenbrugg muss nach wenigen Minuten einem 0:2 Rückstand nachlaufen, die Heimelf versucht das Match unter Kontrolle zu bringen, doch die Gäste zeigen sich in der ersten Hälfte als sehr effizient und nützen praktisch jede sich bietende Möglichkeit. Christoph Zeilinger nimmt sich in Minute 22 den Ball mit der Brust mit und verwertet aus 18 Metern per Volley zum 0:3. Atzenbrugg kann nach vorne noch keine Akzente setzen, spielt hohe Bälle an die Spitze, die aber nichts einbringen und gehen schließlich bei einem klaren Rückstand in die Halbzeitpause.

Heimelf trifft in Schlussphase dreimal

Nach dem Seitenwechsel macht Rehberg zunächst dort weiter, wo man vor der Pause aufgehört hat, Christoph Zeilinger startet alleine auf das Tor des Gegners zu, scheitert beim ersten Versuch noch am Goalie, kommt wieder ans Leder und trifft aus der Drehung zum 0:4.

Die Gäste starten danach mehrmals alleine auf das Tor, können die Möglichkeiten aber nicht nutzen. Ab der 70. Minute schwinden die Kräfte bei den Gästen, Atzenbrugg kommt dagegen auf und versucht alles, um das Spiel noch einmal spannend zu gestalten. Einen Elfmeter der Gastgeber kann er Gästekeeper noch parieren, danach schlägt es aber noch mehrmals im Gehäuse von Rehberg ein.

Julian Kampf befördert in der 84. Minute nach einem Corner den Ball per Kopf über die Linie und stellt auf 1:4. Fuat Karacan tanzt sich kurz danach durch die Verteidigung und schließt zum 2:4 ab (87.). Aus einem Elfmeter in der Nachspielzeit stellt Jan Harvanka in Minute 92 zum 3:4. Rehberg rettet danach den knappen Vorsprung über die Zeit.  

Stimme zum Spiel:

Christian Karl (Trainer Rehberg): „Wir mussten vier Spieler vorgeben und nach 20 Minuten das erste Mal tauschen, hatten dann zwei 17jährige am Platz. Wir waren in der ersten Halbzeit sehr effizient und bauten den Vorsprung kurz nach der Pause aus. Ab der 70. Minute sind wir aber eingegangen, wenn das Spiel noch fünf Minuten länger gedauert hätte, wäre es 4:4 ausgegangen, 70 Minuten war es von uns ein gutes Spiel."

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung