Gebietsliga Süd/Südost

Exklusiv! Gebietsliga Süd/Südost kompakt

In gebietsliga-ssoder 22. Runde der Gebietsliga Süd/Südost musste der Tabellen-Zweite bereits am Freitag ran: Leopoldsdorf/Wien bestritt sein Gastspiel in Guntramsdorf, verlor es in letzter Minute mit 2:3. Ortmann sorgte für einen Fortführung des Weissenbacher Negativ-Laufs, siegte 8:0 ab. Die Überraschung des Samstags: die 2:5-Pleite von Tabellenführer Traiskirchen bei Sollenau II.

 

Guntramsdorf - Leopoldsdorf/Wien 3:2

Einenguntramsdorf svgleopoldsdorf-wien sc offenen Schlagabtausch bekamen die 300 Zuschauer in Guntramsdorf zu sehen. Die Gäste gingen durch Isaak Aurohom bereits in der 9. Minute in Führung, hielten diesen Vorsprung bis kurz vor der Pause. Dann hatte Alexander Neubauer in der 37. und 45. Minute seine beiden großen Auftritte, drehte nahezu im Alleingang den Spielstand um. Doch in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit glückte Daniel Poukar der Ausgleich. Nach dem Wechsel blieb es spannend, je länger das Match dauerte, desto mehr wurde klar: Wer das nächste Tor schießt, gewinnt. Es fiel in der 89. Minute, erzielt hat es Daniel Trost. Zu einem Zeitpunkt, als Guntramsdorf bereits in Unterzahl agieren musste: Neubauer hatte nämlich nach der Pause noch einen Auftritt, dieser war allerdings hegativer Art: Der Doppel-Torschütze bekam in der 77. Minute von Schiri Orsolic wegen Unsportlichkeit die Ampelkarte präsentiert. Darüber hinaus verteilte der Unparteiische in der ruppigen Partie zwölf gelbe Karten. Leopoldsdorf beklagte fehlendes Spielglück, traf dreimal nur die Stange.

 

Ortmann - Weissenbach 8:0

Die ortmann scweissenbach scMoral scheint beim Tabellen-Letzten endgültig gebrochen, der Glaube an den Klassenerhalt nicht mehr vorhanden: Anders ist die Schlappe Weissenbachs in Ortmann nicht zu erklären. Dabei machte die Andrysek-Elf vor der Pause gar keine so schlechte Figur, kassierte erst in der 30. Minute den ersten Gegentreffer durch Patrick Eckenfellner. Doch das rasche 2:0 von Eckenfellner drei Minuten nach Wiederbeginn und dessen dritter Treffer in Minute 56 nagten an der Kampfeslust der spielerisch unterlegenen Gäste. Yasin Adigüzel (zwei Tore), Rene Wrba (zwei Treffer) und Mathias Schmidt konnten so im Finish noch einen Kantersieg für die Heimischen herausschießen. Ortmann bleibt damit das beste Frühjahrsteam der Gebietsliga Süd/Südost, errang aus den ersten sieben Spielen beachtliche 16 Punkte. Ortmann-Coach Robert Wiedner fasste zusammen: "Dass es so lange 0:0 stand, hing mit unserer schlechten Chancen-Auswertung zusammen. Erst mit  Fortdauer des Spiels löste sich der Knoten."

 

Werde Live-Ticker-Reporter und übertrage das Spiel Deines Vereins via Handy

 

Sollenau II - Traiskirchen 5:2

Empfindlichesollenau sctraiskirchen fc Niederlage für den Tabellenführer. Sollenau fand rasch ins Spiel und setzte die Taktik von Spielertrainer Thomas Husar gut um: Dieser forcierte das Offensiv-Pressing, wollte so Traiskirchen unter Druck setzen. Die Rechnung ging auf, binnen vier Minuten schoss Sollenau ein 2:0 heraus: Beim ersten Treffer leitete Pühringer den Ball zu Thomas Csobadi weiter, welcher mit einem Lupfer über Goalie Vondrak fürs 1:0 sorgte (17.). Vorm 2:0 hatte wieder Pühriger seine Beine im Spiel, Csiobatti zog ab und ein Verteidiger fälschte den Ball ab (21.). Traiskirchen ließ sich nicht entmutigen, fand zunächst durch Koch einen Sitzer vor und kam in der Folge seinerseits zu zwei Toren: Sowohl beim 2:1 durch Koch (35.) als auch beim 2:2 durch Weninger (39.) klappte die Abstimmung in der Sollenau-Defensive nicht. Doch die 250 Fans bekamen vor der Pause noch ein fünftes Tor zu sehen: Nach einem Eckball verlängerte Hofstädter das Leder zu Thomas Kandler, der aus kurzer Distanz zum 3:2 vollendete. Nach der Pause spielten die Gastgeber weiter mutig nach vorne, und machten in der 48. Minute praktisch alles klar. Schoiswohl eroberte den Ball, spielte ihn in die Tiefe auf Pühringer, dieser zog solo aufs Tor und schloss zum 4:2 ein. Damit war die Luft draußen beim Leader, Pavlovic erhöhte aus kurzer Distanz noch auf 5:2 (75.). Die letzte Chance hatte Traiskirchen-Stürmer Koch, der in der 85. Minute mit einem Stangenschuss Pech hatte. Sollenaus Spielertrainer Thomas Husar freut sich über die positive Entwicklung seines Teams: "Wir haben die ohnehin schon junge Mannschaft im Winter nochmals verjüngt. Die Neuerwerbungen Schosiwohl, Pühringer und Gökmen fügten sich super ins Team ein." Traiskirchen kassierte die dritte Niederlage im siebenten Frühjahrs-Spiel, bleibt aber unangefochten Erster.

 

Wienerwald - Kirchschlag/BW 1:2

Die wienerwald svkirchschlag uscletztwöchige, unerwartete Niederlage bei Nachzügler Perchtolsdorf hat bei Wienerwald Spuren hinterlassen. Prompt ging am Samstag auch das Heimspiel gegen Kirchschlag/BW schief. Zehn Minuten waren gespielt, als Alexander Windbichler die Gastgeber programmgemäß mit 1:0 in Führung brachte. Dieser Vorsprung hielt bis zur 43. Minute ehe Thomas Wieser zum 1:1 ausglich. Nach dem Wechsel blieb es lange Zeit beim Gleichstand, ehe Gäste-Coach Christian Vollnhofer in der 83. Minute ein glückliches Händchen bewies: Er schickte mit Christian Takats eine frische Kraft aufs Feld, diese bedankte sich in der 3. Minute der Nachspielzeit mit dem Siegestor fürs Vertrauen.

 

Katzelsdorf - Gloggnitz 2:1

Katzelsdorfkatzelsdorf scgloggnitz sv bleibt im Frühjahr auf der Überholspur, schraubte mit diesem Sieg das Punktekonto auf 14 (in sieben Spielen hoch) und kletterte an die achte Stelle hoch. Zugleich bestätigte die Elf von Walter Stöffelbauer ihren Ruf als zweitbstes Heim-Team der Liga, während Gloggnitz die dritte Saison-Niederlage in der Fremde hinnehmen musste. Alle drei Tore fielen nach der Pause, alle drei erzielten die Katzelsdorfer Kicker: Philipp Tometschek brach in der 48. Minute den Bann, Daniel Tometschek erhöhte nur drei Minuten später via Elfmeter auf 2:0. Der Anschlusstreffer für Gloggnitz kam zu spät: Hans-Peter Wieser bugsierte die Kugel in der 92. Minute ins eigene Tor. Gloggnitz verlor nicht nur das Spiel, sondern damit auch den zweiten Tabellen-Rang an Ortmann.

 

Prellenkirchen - Perchtoldsdorf 4:1

Vergangeneprellenkirchen svperchtoldsdorf usc Woche hatte Perchtoldsdorf mit dem 2:0 über Wienerwald für Aufsehen gesorgt, diese Woche fiel der Abstiegskandidat wieder in den alten Trott zurück. In Prellenkirchen standen die Schützlinge von Renato Gligoroski auf verlorenen Posten, Michael Ecker wies den Gästen vor der Pause den Weg auf die Verliererstraße: Mit seinen Toren in der 21. Minute (per Elfmeter) und in der 38. Minute schoss der Kapitän die Heimischen 2:0 in Führung. Ivan Oberhauzer besorgte nach dem Wechsel das 3:0, nach dem 3:1 durch Tvrtko Filipovic keimte bei den Gästen nochmals Hoffnung auf. Doch Michael Steinberger machte in der 71. Minute alles klar, traf zum 4:1.

 

Abgesagt:

Schwarzenbach - Hainburg

 

Spielfrei:

Leobersdorf

 

 

Ligaportal-Hallencup: 16 Standorte – 256 Teams – 2500 Spieler – jetzt anmelden!

Kommentare powered by Disqus
Transfers Niederösterreich
Ligaportal Hallencup - 16 Standorte in ganz Österreich

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal buchen

Top Live-Ticker Reporter

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Torschützenliste Niederösterreich

Ligaportal Stadion Spot