Trainingslager organisiert von Ligaportal

Gebietsliga West

Entwicklung der jungen Spieler steht im Vordergrund - Wilhelmsburgs Trainer Mario Prochaska: "Werden Liga halten"

Nach dem Abstieg aus der 2. Landesliga West war beim ASK Wilhelmsburg die erste Prämisse, den Verein zu stabilisieren. Ein schwerer Herbst wurde erwartet, mit einer sehr jungen Mannschaft landete man schließlich auf Platz 12 der Herbstmeisterschaft. Kaderveränderungen sind in der Transferzeit grundsätzlich nicht geplant, im Frühjahr sollen die jungen Akteure weiter in die Mannschaft integriert werden, die Defensive noch stabiler aufgestellt sein und der Verbleib in der Gebietsliga West geschafft werden.

Jürgen Pinczker neuer Coach der U23

"Mit der Entwicklung der Mannschaft sind wir zufrieden, mit den Ergebnissen können wir es nicht sein, die Mannschaft ist aber sicher besser, als es der Tabellenplatz aussagt", fasst Trainer Mario Prochaska die letzten Monate kurz zusammen und ergänzt: "Wir haben gewusst, dass es schwierig werden wird, es ist uns aber bald gelungen, das Team zu stabilisieren. Die Mannschaft erwischte einen guten Start, wir hatten Mitte des Herbstes, auch weil wir oft rasche Tore bekommen, einen Durchhänger. Man muss aber auch bedenken, dass wir extrem viel junge Spieler in der Mannschaft haben, die Richtung stimmt und man sieht es auch daran, dass wir in der U23 37 Spieler und davon viele U16 Akteure einsetzten.

Für die Rückrunde soll es am Transfermarkt in Wilhelmsburg ruhig bleiben, eine Änderung gab es im Betreuerstab der U23. Raimund Hartmann ist nicht mehr der Coach der Reserve, man hat sich im Guten getrennt, dafür wurde mit Jürgen Pinczker ein Wilhelmsburger Urgestein als Coach geholt.

Trainingsstart am 15. Jänner

Die Kampfmannschaft lädt in der fußballfreien Zeit gerade ihre Akkus auf, Anfang Jänner absolvieren die Spieler ein Heimprogramm. Am 13. Jänner tritt Wilhelmsburg beim ASKÖ-Hallenturnier an, am 15. Jänner folgt der offizielle Start in die Vorbereitung und acht Tests sind geplant.

"Wir werden versuchen uns im Defensivverhalten zu stabilisieren, das Spiel gegen den Ball soll verbessert werden. Im Positionsspiel nach vorne haben wir noch Luft nach oben, als ein wichtiger Punkt sollen die Jungen weiter integriert werden" spricht Mario Prochaska über die Ziele fürs Frühjahr und führt weiter aus: "Wir haben kein Tabellenziel ausgegeben, arbeiten an der Stabilität des ganzen Vereins. Der Verein hat von der U12 weg einen Plan, in den nächsten zwei, drei Jahren können wir wieder Ziele für weiter oben formulieren. Ich bin mir dieses Jahr sicher, dass wird die Liga halten werden."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus