Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Waldviertel

1. Klasse Waldviertel: Das war die Herbstsaison 2016/17

Am Donnerstag wurde das letzte Match der Hinrunde nachgetragen, Aufsteiger Schwarzenau setzte sich zu Hause gegen Kottes durch, die Gäste überwintern damit an der letzten Stelle der Liga. Die Herbstmeisterschaft war bis zum letzten Spieltag extrem spannend, nach 14 Begegnungen holte sich Kautzen aufgrund der besten Tordifferenz mit 28 Zählern den Herbstmeistertitel. Heidenreichstein und Pfaffenschlag sind punktegleich die ersten Verfolger, Vitis und Schwarzenau liegen nur einen Zähler hinter dem Leader der 1. Klasse Waldviertel. Jetzt Trainingslager buchen!

Kautzen und Litschau als Torfabriken

Mit 41 Treffern teilen sich Kautzen und Litschau den ersten Platz bei den erzielten Treffern, 2,9mal trafen die beiden Teams pro Begegnung. Pfaffenschlag und Dobersberg folgen mit je 37 Toren, letztere waren lange Zeit die Torfabrik der Liga, mussten aber auch mit Kirchschlag mit 43 Gegentoren die meisten der Liga hinnehmen.

Vitis und Schwarzenau erhielten in der Hinrunde mit 17 Toren die wenigsten der Liga, die beiden Teams sind auch in der Tabelle nur durch einen Treffer getrennt und nehmen Platz 4 und 5 ein. Heidenreichstein konnte im Herbst auch auf eine starke Defensive vertrauen, nur 18 Gegentore kassierte der Zweite der Liga.

In den unteren Regionen der Tabelle ist nach 14 Spielen immer noch alles knapp beisammen, Kottes nimmt derzeit mit 10 Punkten den letzten Platz ein, die neuntplatzierten Dobersberger haben aber nur vier Punkte Vorsprung auf das Tabellenende.

Nur ein Team zu Hause bzw. auswärts ungeschlagen

Auch das Rennen um die Führung in der Torschützenliste blieb extrem spannend, am Ende setzte sich Raabs Neuzugang Martin Repa mit 17 Toren in 13 Spielen durch, der Stürmer erzielte dabei gleich dreimal drei oder mehr Tore. Raxendorfs Radomir Chylek hatte sein Visier auch über weite Strecken der Hinrunde gut eingestellt und traf 15mal für den Aufsteiger, Zdenek Chmelik traf ebenso oft für den Tabellenführer Kautzen.

Die Heimtabelle der Hinrunde führt Aufsteiger Schwarzenau an, das Team sammelte in 8 Spielen 19 Zähler. Die ersten Verfolger haben erst sieben Spiele vor eigenem Publikum ausgetragen, Heidenreichstein holte 17 Punkte und ist als einziges Team zu Hause ungeschlagen, Raxendorf 15 Zähler und damit einen Großteil der Punkte im Herbst.

Auswärts zeigte sich Pfaffenschlag mit 15 Punkten in sieben Spielen am beständigsten, Kautzen folgt mit einem Punkt Rückstand. Raabs gelang es als einzige Mannschaft in der Fremde ohne Niederlage zu bleiben, der Tabellensiebente fuhr mit drei Siegen und vier Remis nach Hause. In den einzelnen Kategorien sind die Teams, wie in der Tabelle, sehr knapp beisammen, für ein spannendes Frühjahr ist damit gesorgt.

 

 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus