Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Schrems geht mit einer Niederlage in die Winterpause

Mit einer sehr durchwachsenen Vorstellung verabschiedete sich der Tabellenneunte der 2. Landesliga West, der ASV Schrems in die Winterpause. Dabei waren die Waldviertler vor Saisonbeginn so hoffnungsfroh. Ähnlich wie der österreichische Rekordmeister suchen sie ihr Heil in einem neuen Trainer. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Erneut kann Mayers Truppe nicht überzeugen

Im Nachtragsspiel konnte die Truppe von Manfred Mayer nicht überzeugen. Gegen den SCU Kilb setzte es eine empfindliche Niederlage. Den Gästen reichte ein Tor in der 71. Minute zum Sieg.

Kilb war den Hausherren sowohl taktisch, als auch läuferisch überlegen. Die Gäste fanden im ersten Durchgang zwei hochkarätige Chancen vor. Das Glück war aber auf Seiten der Schremser.

Nach einem schmeichelhaften 0:0 zur Pause haben sich die Hausherren gefangen

Nach der Pause fanden die Heimischen zurück ins Spiel, kamen schneller aus den Startlöchern. Andreas Ringswirth hatte sogar die Führung am Fuß, schoss jedoch Torhüter Simon Neudhart an. Dennoch weckte die Vorstellung Optimismus bei den zweihundert Zusehern im Birkenpark Stadion.

Mit 31 geschossenen Toren sind die Rotjacken immerhin der zweittreffsicherste Verein der Liga – elf Treffer vor dem Tabellenzweiten Eggenburg. Da konnte die Null vorne nicht stehen bleiben.

Matthias Trattners 13. Treffer bringt die Entscheidung

Alle Hoffnungen auf einen positiven Hinrundenabschluss wurden in der 71. Minute zerstreut, als Matthias Trattner nach einem Outeinwurf plötzlich alleine vor Keeper Michael Liebhart stand. Diesem ließ der beste Torkanonier der Liga keine Chance. Sein 13. Treffer lässt den Striker als bester Torschützenkönig überwintern. Damit ist der Stürmer beinahe bei jedem zweiten Treffer von Kilb beteiligt.

Den knappen Vorsprung hat sich dann der Liga-Vierte nicht mehr nehmen lassen. In der unteren Tabellenhälfte hatten sich die Waldviertler nicht gesehen, genau dort müssen sie aber nach dem 0:1 überwintern.

Manfred Mayer ist nicht mehr Trainer von Schrems

Das Spiel war nicht nur das letzte dieser Hinrunde, sondern auch das letzte von Manfred Mayer. Der 55-Jährige räumt die Trainerbank der Granitstädter. 16 Punkte nach 13 Runden, nur halb so viele Zähler wie Leader wie Aufsteiger Ybbs sind zu wenig für eine Mannschaft, die vor Saisonbeginn als Titelaspirant gehandelt wurde.

Zu wenig Punkte sind der Hauptgrund der Trennung. Am Samstagvormittag nach einer Sitzung folgte die Trennung in beidseitigem Einvernehmen.

16 Punkte sind zu wenig für einen Titelaspiranten

Mit dem 0:1 im Nachtragsspiel gegen Kilb am Donnerstag überwintern die Granitstädter in der unteren Tabellenhälfte – zu wenig für eine Mannschaft, die für viele Experten vor dieser Spielzeit als Titelaspirant eingeschätzt wurde. Jetzt gilt es, möglichst rasch einen neuen Cheftrainer zu finden.

Schrems geht mit der fünften Niederlage, aber ohne Mayer in die Winterpause und verpatzte den Jahresabschluss. Der Schnitt kam prompt, war aber nach vier Siegen aus 13 Partien unumgänglich.

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus