Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Nordwest

Muckendorf mit prominenten Zugängen - Ehemaliger Spielertrainer findet neuen Verein

Das vergangene Frühjahr verlief für den SC Muckendorf in der 1. Klasse Nordwest im Vergleich zum Herbst deutlich erfolgreicher. Während man im ersten Abschnitt der Meisterschaft 12 Punkte sammelte, konnte die Mannschaft unter Spielertrainer Manuel Jelinek im Frühjahr ganze 23 Zähler hamstern. Trotzdem trennen sich mit Abschluss der Saison die Wege des Coaches und des Vereins, Manuel Jelinek hat inzwischen einen neuen Verein gefunden. Muckendorf gab bereits prominente Neuzugänge bekannt, Joachim Parapatits und Ingomar Szabo werden als Spielertrainer-Duo fungieren.

 

Als Spieler zu Berg

„Es gibt keine Gründe für die Trennung, wenn du 23 Punkte geholt hast und eine gute Mannschaft für die nächste Saison aufbaust. Wir hatten ein gutes halbes Jahr bis auf zwei unnötigen Niederlagen, ich musste dabei aber zum Teil mit 12 Spielern auskommen“, blickt der ehemalige Spielertrainer von Muckendorf Manuel Jelinek noch einmal auf die Trennung zurück.

Nach nur einem halben Jahr ist für Manuel Jelinek die Zusammenarbeit mit Muckendorf damit schon wieder zu Ende, er fügt noch an, welche Dinge für ihn nicht vereinbar waren: „Es hat in den letzten Monaten im Verein an Kommunikation gefehlt, da gebe es sicher noch Verbesserungsmöglichkeiten. Die Anlage in Muckendorf hat so viel Potential, ich wünsche dem Verein und meinen Nachfolgern auf jeden Fall alles Gute für die kommende Saison, mit dieser Mannschaft kann man um den Titel mitspielen.“ Inzwischen hat der ehemalige Coach von Muckendorf einen neuen Verein gefunden, er wird als Spieler bei Sportfreunde Berg in den Kader stoßen.

Prominente Verstärkungen für Muckendorf

Mit Joachim Parapatits (Mannersdorf) und Ingomar Szabo (Stripfing) wurden in Muckendorf ein alles andere als unbekanntes Spielertrainer-Duo präsentiert. Ebenfalls von Stripfing verstärkte sich Muckendorf mit Tormann Gerald Zechner. Vier weitere Spieler stoßen neu zum Kader, Mathias Wieser (Bisamberg), Roman Brandstetter (Obersiebenbrunn), Stefan Prelic (Süßenbrunn) und Robert Vanis, der in Niederösterreich zuletzt in Mistelbach spielte und von FC Rohoznik kommt.

Neben Manuel Jelinek gab es noch zwei weitere Abgänge, Nico Schneider wechselte zu Zeiselmauer, Jürgen Sedivy legt eine Karrierepause ein und legt den Pass zu Langenlebarn. Laut Muckendorfs Obmann Thomas Rousavy sind die Transferaktivitäten damit abgeschlossen.

 

 



Kommentare powered by Disqus