Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse Waldviertel Thayatal

Karlstein will unter neuem Spielertrainer ins obere Drittel

Die letzte Meisterschaft verlief beim USV Karlstein nicht nach Wunsch. In der Hinrunde belegte man den neunten Platz, in der zweiten Saisonhälfte holte das Team nur mehr acht Punkte und landete trotz teilweise guter spielerischen Leistungen am Ende an der elften und damit vorletzten Stelle der 2. Klasse Waldviertel Thayatal. Für die kommende Saison geht man mit Rudolf Pany als neuen Spielertrainer an den Start, um das vergangene Jahr vergessen zu machen, wurde der Kader punktuell verstärkt und Karlstein peilt eine Rangverbesserung an.

Verstärkung für das zentrale Mittelfeld aus Tschechien

Sechs Spieler stoßen im Sommer neu zu Karlstein, für das zentrale Mittelfeld wurde aus Tschechien Vojtech Bouska (zuletzt FC Mas Tabor B, 3. Liga) verpflichtet. Für die Tormannposition wurde auch die dringende Verstärkung gefunden, Robin Dollensky kommt von Raabs. Felix Reegen spielte zuletzt im Nachwuchs von Großsiegharts, mit Georg Moldaschl, Michael Ludik und Bernhard Bräuer wurde drei Spieler neu angemeldet, die eher für die Reserve gedacht sind. Christian Gererstorfer war zuletzt von Raabs ausgeliehen und wurde nun fix verpflichtet.

Vier Spieler stehen nicht mehr im Kader von Karlstein, Tormann Thomas Kornell ging nach Ende der Leihe zurück zu Raabs, Matthias Hauer wechselte zu Gastern. Erich Konopatsch und Patrick Schiefer gingen innerhalb der Liga zu Drosendorf. "Unser Hauptziel war es, noch einen Tormann zu verpflichten, jetzt konnten wir noch zusätzliche Zugänge fixieren", zeigt sich Karlsteins Sektionsleiter Robert Allinger mit den Aktivitäten in der Sommertransferperiode zufrieden.

Trainingsbeginn bereits Anfang Juli

Neo-Spielertrainer Rudolf Pany startete mit seinem Team die ersten Trainingseinheiten bereits Anfang Juli, diesen Freitag geht es richtig mit der Vorbereitung los und es folgt der erste Test in zwei Tagen gegen Martinsberg. "Wir sind letzte Saison Vorletzter geworden, wir hatten zwar schon damals die Qualität im Kader, hatten aber zu viele Verletzte. Nun wollen wir weiter oben mitspielen, es wäre toll, wenn wir diese Meisterschaft im oberen Drittel landen könnten", erklärt Robert Allinger die Ziele für das nächste Jahr.

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus