Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Gebietsliga Süd/Südost

Baden holt Routine in den Kader - Torgefährlichkeit soll erhöht werden

Die beiden Saisonhälften des vergangen Jahres hätten für AC Casino Baden fast nicht unterschiedlicher laufen können. Im Herbst etablierte sich die Jank-Truppe in der Spitzengruppe der Gebietsliga Süd/Südost und lag mit 21 Punkten an der dritten Stelle der Liga. Nach teils schmerzhaften Abgängen konnten im Frühjahr nur mehr elf Zähler gesammelt werden, am Ende landete der Verein nur auf dem elften Gesamtrang. Für die kommende Saison will sich Baden wieder weiter oben etablieren, fünf Spieler wurden neu in den Kader geholt.

"Wieder dort etablieren, wo wir schon waren"

Am Montag ist Baden in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet, fünf Spieler sind neu mit an Bord: Franz Eichtinger kommt aus der 1. Klasse Ost von Hof, Jakob Gumpinger spielte zuletzt in Wien bei Vienna 1b. Auch die restlichen drei Zugänge spielten zuletzt in Wien, Dardan Zariqi kommt aus der Stadtliga vom Gersthofer SV, aus der 2. Landesliga stoßen Radovan Mitrovic aus Süssenbrunn und Marcell Maglica von Fortuna 05 zur Mannschaft.

Sechs Akteure stehen in der nächsten Saison nicht mehr im Kader von Casino Baden, Raphael Straka ging zur Admira, die neuen Vereine von Florent Thaci, Yasin Ceylan, Patrick Osoinik, Matthias Hacker und Laszlo Szalai sind noch nicht bekannt. "Grundsätzlich haben wir geschaut, dass wir wieder routinierte Spieler in den Kader dazu bekommen, dies haben wir auch geschafft", zeigt sich Badens Coach Alexander Jank mit den Transfers zufrieden.

Am Samstag geht es zum Auftakt der Testspielserie gegen Pottenstein, danach folgen Vorbereitungsmatches gegen Vienna 1b, Leobersdorf, LAC-Inter und Weissenbach. "Wir haben letzten Herbst an der dritten Stelle aufgehört, dort wollen wir wieder hinkommen und uns vielleicht sogar noch verbessern. Es wird sicher nicht leicht, auch die anderen Teams haben sich gut verstärkt, es wäre aber ein großes Ziel, wieder oben dabei zu sein", so Badens Coach, der dazu ergänzt: "Wir wollen in der kommenden Saison wieder torgefährlicher sein und unsere Chancen besser nutzen. Wir wollen auch unseren starken Tormann Jenö Toth wieder mehr entlasten, dazu muss auch unsere Defensive wieder kompakter stehen."

 



Kommentare powered by Disqus