Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Landesliga Ost

Aufsteiger verstärkt sich punktuell - Korneuburg will mit Abstieg nichts zu tun haben

Zur Halbzeit der vergangenen Saison lag ASC Korneuburg mit einem Punkt Rückstand zur Spitze an der dritten Stelle. Die Mannschaft blieb auch in der Rückrunde konstant, verzeichnete als einziges Team der Gebietsliga Nord/Nordwest im Frühjahr keine Niederlage und krönte eine starke Meisterschaft mit dem Titel und dem damit verbundenen Aufstieg in die 2. Landesliga Ost. Für die kommende Saison will sich der Verein so rasch als möglich an die höhere Klasse gewöhnen, der Kader wurde an wenigen Stellen verstärkt.

"Platz im Mittelfeld wäre schön"

Drei Spieler sind neu in den Kader des Aufsteigers in die 2. Landesliga Ost gestoßen. Jovo Peric kommt von Hohenau und wurde als Verstärkung für die Sturmreihe geholt. David Schnakl spielte zuletzt in Mannsdorf und ist linker Außenverteidiger, mit Benjamin Kalchschmid wurde von Röschitz ein Außenbahnspieler geholt. Vier Akteure stehen in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung, Manuel Tuczai wechselte zu Hohenau, Markus Bartl ging nach Bisamberg und Philipp Dohnal spielt für Würnitz. Der neue Verein von Gligorije Asanin ist noch nicht bekannt.

"Wir sind mit der Kaderzusammenstellung fertig, haben uns punktuell verändert. Wir haben uns an Positionen, wo wir kleinere Probleme hatten, zusätzlich verstärkt", fasst Korneuburgs Sektionsleiter Harald Kinauer die Transferaktivitäten zusammen. Letzte Die Mannschaft ist bereits in die Vorbereitung gestartet, morgen folgt auf eigener Anlage der erste Test gegen den 1. Landesligaverein Retz.

"Je höher die Liga, desto qualitativ besser sind die agierenden Spieler, die 2. Landesliga Ost ist von der Schnelligkeit des Spieles und auch körperlich stärker einzuschätzen als die Gebietsliga. Unser Ziel für die kommende Zeit ist es, uns so schnell wie möglich zu akklimatisieren. Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben, es wäre schön, wenn wir uns im Mittelfeld der Liga etablieren könnten", meint Harald Kinauer zum Verbesserungspotential seines Teams und die Ziele für die anstehende Meisterschaft.

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus