Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Gebietsliga Süd/Südost

Neuer Coach und punktuelle Verstärkungen - Krumbach will mit Abstieg nichts zu tun haben

USC Krumbach spielte nach dem Meistertitel in der 1. Klasse Süd und dem Aufstieg in die Gebietsliga Süd/Südost eine gute Hinrunde und lag zur Halbzeit an der zehnten Stelle der Liga. Im Frühjahr gelangen aber nur mehr zwei volle Erfolge, mit insgesamt 26 Zählern landet der Verein am 13. Sund damit vorletzten Platz, konnte damit aber die Liga halten. Mit neuem Coach Markus Ungersböck, der davor Trainer bei Scheiblingkirchen II war, und einem punktuell veränderten Kader will man den Blick wieder etwas weiter nach oben in der Tabelle richten.

Drei Zugänge und Spieler aus der U23

Fünf Spieler stehen dem neuen Coach von Krumbach in der kommenden Saison nicht mehr zur Verfügung, Christoph Lechner ging zu Pitten, Matthias Stögmüller wechselte innerhalb der Liga zu Breitenau, Patrick Rosenberger zu Grimmenstein. Ali Ölmez spielt nun für Neunkirchen, auch Anton Brekalo spielt nicht mehr für Krumbach.

Auf der anderen Seite stießen drei Akteure in den Kader, zwei folgten dem Trainer von Scheiblingkirchen II: Christoph Haller und Martin Knollmüller. Als dritter Zugang kommt Samo Unger von Club 83. "Prinzipiell sind wir mit den Transferaktivtäten fertig, es wird noch der eine oder andere von der U23 in die Kampfmannschaft hochgezogen. Routine ist in der Mannschaft auf jeden Fall genug vorhanden", erklärt Trainer Markus Ungersböck die Kaderzusammenstellung für die nächste Saison.

Letzte Woche am Montag startete Krumbach in die Vorbereitung auf das zweite Jahr in der Gebietsliga Süd/Südost, im ersten Test verlor man gegen den Aufsteiger in die 1. Landesliga, Scheiblingkirchen, 0:4. Heute testet Krumbach auswärts gegen Kirchberg/Wechsel, danach werden noch vier weitere Vorbereitungsmatches absolviert. Angesprochen auf die Ziele für die kommende Saison meint der Neo-Coach von Krumbach: "Nach dem Abstiegskampf im vorigen Jahr wollen wir mit dem Abstieg in dieser Saison nichts zu tun haben. Es wäre ein großer Erfolg, wenn es uns gelingen würde, in der Tabelle an einem einstelligen Platz zu landen."

 

 



Kommentare powered by Disqus