Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Nordwest

Kader gehalten - Unterstinkenbrunn will besser in den Herbst starten

In der Hinrunde des letzten Jahres kam die Mannschaft des SV Unterstinkenbrunn lange nicht aus den Startlöchern, nach der Hälfte der Meisterschaft fand man sich daher in den hinteren Plätzen der Liga wieder. Das Frühjahr lief schließlich besser, Unterstinkenbrunn sammelte noch 18 Punkte und beendete das Jahr an der 10. Stelle der 1. Klasse Nordwest. Über die Sommerpause wurde der Kader gehalten und etwas breiter aufgestellt, nun visiert man einen Platz zwischen 5 und 7 an.

Legionäre gehalten

In der Sommertransferzeit blieb es in Unterstinkenbrunn sehr ruhig, drei Akteure stießen zur Mannschaft. Patrick Böhm und Stefan Kolar spielten zuletzt für Hanfthal, Maximilian Sommer war zuletzt in Laa und gibt nach einem Jahr Pause ein Comeback. Als einziger Abgang wechselte Harald Leiss zu Neuruppersdorf.

"Bei den neuen Spielern müssen wir noch schauen, inwiefern sie eine Verstärkung für den Kader werden können. Patrick Böhm kann links hinten spielen, Stefan Kolar hat offensiv Potential, ist derzeit aber noch verletzt. Wir haben unser Hauptaugenmerk daraufgelegt, dass wir unseren Kader halten können. Unsere beiden Legionäre hatten Angebote, sie blieben aber letztendlich bei uns", fasst Trainer Manfred Augustin die Transferaktivitäten zusammen.

Intensive Vorbereitung

Seit 10. Juli steht die Mannschaft wieder im Training, vier Einheiten wurden in der Woche absolviert und die Spieler sind laut dem Coach gut mitgezogen. Das Team ist durch die intensive Vorbereitung derzeit etwas müde, bis zum Meisterschaftsbeginn wird daher auf die Spritzigkeit geachtet. Die ersten beiden Testspiele konnten erfolgreich absolviert werden, Hanfthal (2:1) und Poysbrunn (4:3) konnten bezwungen werden. Im dritten Vorbereitungsmatch gegen Fallbach merkte man dem Team beim 2.4 die Müdigkeit an, morgen testet Unterstinkenbrunn gegen Schrattenberg und am Freitag geht es zum Abschluss gegen Göllersdorf.

"Wir hatten letzte Saison nach vier Spielen im Herbst null Punkte, wollen diesmal besser starten. Die Rückrunde läuft bei uns in den letzten Jahren immer gut, nun wollen wir konstanter werden und hoffen auf einen Platz zwischen 5 und 7", erklärt Manfred Augustin die Ziele fürs nächste Jahr und ergänzt auf die Frage nach den Titelkandidaten in diesem Jahr: "Für mich ist Spillern Favorit auf den Titel, auch Enzersfeld und Wullersdorf können vorne mitspielen."

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 
szene1.at - in ist wer drin ist

Top Live-Ticker Reporter