Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Nordwest

Routine dazu geholt - Wullersdorf peilt Top 5 an

In der letzten Saison etablierte sich SK Wullersdorf im Mittelfeld der 1. Klasse Nordwest, die Mannschaft holte insgesamt 39 Punkte und beendete damit die Vorsaison an der siebenten Stelle der Liga. Für die bevorstehende Meisterschaft wurde der Kader an bestimmten Positionen verstärkt und zusätzlich Routine in den Kader geholt. Die Vorbereitung verläuft bisher sehr zufriedenstellend, nun erhofft sich der Verein in einer sehr ausgeglichenen und interessanten Klasse einen Rang in den Top 5.

Punktuelle Verstärkungen

In der Transferzeit konnten die Vereinsverantwortlichen die Mannschaft aus dem Vorjahr halten und verstärkte zudem an gewissen Positionen das Team. Mit Szabolcs Safar wurde bundesligaerfahrener Tormann geholt, der zuletzt in der RLO in Ritzing zwischen den Pfosten stand. Goran Mladenovic kommt von Süssenbrunn und soll die 10er-Position ausfüllen, Todor Yonov spielte zuletzt bei Retz und verstärkt die Innenverteidigung. Lukas Grandits war zuletzt in Hollabrunn, der junge Neuzugang soll an die Kampfmannschaft herangeführt werden. Zudem sind sieben Spieler von Breitenwaida dazu gestoßen. Der 2. Klasse-Verein nimmt ein Jahr nicht an der Meisterschaft teil und die Spieler wurden für ein Jahr für die Kampfmannschaft und Reserve geholt.

"Prinzipiell sind wir mit der Transferzeit sehr zufrieden, wir wollten nicht allzu viel machen. Für die Defensive konnten wir uns mit Todor Yonov verstärken, mit Goran Mladenovic haben wir zudem einen Spieler für die 10er-Position gefunden, der unter anderem auch schon bei SW Bregenz spielte und Bundesligaerfahrung hat", fasst Obmann Markus Semmelmeyer die Transferaktivitäten zusammen.

Philipp Indraczek angeschlagen

"Ich bin mit der Vorbereitung sehr zufrieden, alle ziehen gut mit und der Trainer kann einiges probieren. Philipp Indraczek ist derzeit angeschlagen, sonst sind alle Spieler fit, ich bin zuversichtlich für die kommende Saison", spricht Wullersdorfs Obmann über die laufende Vorbereitung. Vier Tests wurden bisher seit dem Start des Trainings am 9. Juli absolviert und allesamt gewonnen, das letzte Vorbereitungsmatch folgt am Freitag mit dem Spiel daheim gegen Großengersdorf.

"Wir wollen schauen, dass wir in die Top 5 kommen. Spillern ist zu favorisieren, sie haben das Team gehalten und sich gut verstärkt. Auch Muckendorf traue ich zu oben mitzuspielen. Insgesamt ist die Liga wieder sehr ausgeglichen, es wird wie letztes Jahr eine interessante Meisterschaft werden, bei der an einem guten Tag jeder jeden schlagen kann", meint Markus Semmelmeyer zur Ausgangssituation für die Saison 2017/18.

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus