Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

2. Klasse Yspertal

Nach Jahr mit vielen Ausfällen - Yspertal hofft auf verletzungsarme Saison

Das letzte Jahr war für den SV Yspertal kein leichtes, der Verein wurde immer wieder vom Verletzungsteufel heimgesucht. Trotzdem konnte sich die Mannschaft im oberen Drittel der 2. Klasse Yspertal etablieren, am Ende landete das Team sogar noch an der dritten Stelle der Liga. In der Transferzeit mussten die Vereinsverantwortlichen aufgrund eines längeren Ausfalls handeln, der Kader blieb sonst fast unverändert. Nun will man wieder seine Stärken ausspielen, die Mannschaft hat Potential um unter die ersten Drei zu kommen.

Zwei offensive Zugänge

Da Legionär und Torjäger Srdan Glisic nach einem Unfall noch längere Zeit verletzt ausfällt, musste in der Transferzeit in Yspertal gehandelt werden. Für die Offensive stießen zwei Spieler in den Kader, Milos Stevic spielte zuletzt in Bosnien und Rene Schaumüller kehrt aus Gottsdorf zum ehemaligen Verein zurück. Ein Spieler steht dem Trainerteam in der nächsten Saison ebenfalls nicht mehr zur Verfügung, Thomas Schütz kehrte zu Loosdorf zurück.

"Wir hatten keine großen Veränderungen vorgehabt, wir haben einen guten Kader und es war uns wichtig, dass alle mit an Bord bleiben. Aufgrund des längeren Ausfalles von Srdan Glisic mussten wir dann handeln und holten Milos Stevic, zudem kommt mit Rene Schaumüller wieder ein Spieler zum Stammverein zurück, der es in den letzten Jahren verletzungsbedingt nicht leicht hatte und sicher eine Verstärkung ist", fasst Sektionsleiter Gerald Götsch die Aktivitäten während der Übertrittszeit zusammen. Benjamin Rameder ist bereits in den letzten Wochen ins Training eingestiegen, er ist nach einem Kreuzbandriss wieder fit und der Kader ist damit noch etwas breiter aufgestellt.

Trainingswochenende mit Teambuilding

Die Mannschaft steht seit 10. Juli in der Vorbereitung, Yspertal absolvierte unter anderem auch ein Trainingswochenende auf dem eigenen Platz mit je zwei Einheiten und Testspielen. Die Trainingsbeteiligung ist laut Gerald Götsch gut, auch die Ergebnisse in den Tests sind ok. Da die beiden jungen Tormänner gerade angeschlagen ausfallen, hat man nur einen Schlussmann zur Verfügung, deshalb musste im letzten Match gegen Kirchschlag (5:6) auch ein Feldspieler das Tor hüten. Zwei Tests sind noch geplant, morgen trifft man auf Ottenschlag und am Sonntag auf Scheibbs.

"Unser Offensive ist gut bestückt, wir hatten letztes Jahr in der Defensive etwas Probleme, daran arbeiten wir noch bis Saisonbeginn. Wir wollen wieder unsere Stärken ausspielen und ich hoffe vor allem, dass wir im Vergleich zum letzten Jahr verletzungsfrei bleiben. Die Mannschaft hat Potential auf einen Platz in den Top 3, Favoriten sind für mich Teams wie Kleinpöchlarn, Münichreith und Maria Taferl", so Yspertals Sektionsleiter zu den Zielen und die Titelfavoriten in der kommenden Saison.

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus