Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Waldviertel

Aufsteiger Rappottenstein vertraut auf Meistermannschaft

In einem spannenden Finish schaffte USC Rappottenstein das große Ziel und holte den Titel in der 2. Klasse Waldviertel Süd. Bis zum Schluss duellierte sich das Team mit Hoheneich um den Meistertitel, mit drei Punkten Vorsprung gelang schließlich der Aufstieg in die 1. Klasse Waldviertel. In der Sommertransferzeit blieb es beim Aufsteiger ruhig, Günter Schrenk übernahm den Trainerposten vom in die Gebietsliga gewechselten Mario Reicher. Der Kader blieb sonst fast unverändert, als vorrangiges Ziel soll der Klassenerhalt in der kommenden Saison geschafft werden.

Stürmer aus der Gebietsliga verpflichtet

Mit dem Gewinn der Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in die 1. Klasse verabschiedete sich Spielertrainer Mario Reicher von Rappottenstein, er wurde vom Gebietsliga West-Verein Ratzersdorf verpflichtet. Günter Schrenk übernahm stattdessen die Position, er spielte lange Zeit für Zwettl und war unter anderem zuletzt unter anderem in er 2. Landesliga West bei Schrems aktiv. Als Ersatz auf der Stürmerposition wurde Bartkomiej Forc geholt, er ging zuletzt in der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel für Hartl Haus Echsenbach auf Torjagd.

"Wir haben in der Transferzeit vor allem versucht die Mannschaft zusammenzuhalten. Wir wollten dem Kader des Meisterteams die Chance geben sich auch in der 1. Klasse zu beweisen. Nur auf der Stürmerposition wurden wir noch aktiv, holten Bartkomiej Forc als Ersatz", umschreibt Neo-Trainer Günter Schrenk die Aktivitäten in der Übertrittszeit.

Seit 8. Juli bereitet sich Rappottenstein auf die kommende Saison in der höheren Klasse vor, die letzten Wochen sind laut Günter Schrenk super gelaufen und er hatte zumeist über 20 Spieler zur Verfügung. In der kurzen Vorbereitung wird auch im konditionellen Bereich mit dem Ball trainiert, im taktischen Dingen gibt es laut dem Neo-Trainer noch einiges zu tun und es sollen auch verschiedene Spielsysteme eingeübt werden.

"Ich muss auch noch ein Gefühl für die 1. Klasse bekommen"

Die Vorbereitungsspiele verliefen ansprechend, gegen Gebietsligisten Groß Gerungs setzte sich Rappottenstein 2:0 durch. Nach einem 1:2 gegen Union Thaya konnte das Team dafür gegen Schönau einen 2:0 Erfolg einfahren. Die neue erste Klasse ist nicht nur für die Spieler eine Herausforderung: "Das Tempo ist beim Unterschied zwischen 2. und 1. Klasse ein großer Punkt. Die individuelle Klasse der Spieler ist besser, kleine Fehler werden zudem schneller bestraft. Für mich persönlich ist es auch eine Umstellung, ich arbeite auch daran, ein Gefühl für die 1. Klasse zu bekommen", meint Günter Schrenk.

Angesprochen auf die Ziele meint der Trainer von Rappottenstein. "Vor wenigen Jahren ist es dem Verein ja passiert, dass man aufgestiegen und gleich wieder abgestiegen ist. Unser primäres Ziel ist es daher nicht wieder abzusteigen, ein einstelliger Tabellenplatz wäre schon sehr toll und könnte möglich sein."

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung