Trainingslager organisiert von Ligaportal

2. Klasse Triestingtal

Kader durchgemischt - Schönau will in die Top 3

Zur Halbzeit der Hinrunde in der Vorsaison lag SC Schönau an der dritten Stelle der 2. Klasse Triestingtal, im Frühjahr musste man die Überlegenheit von Meister Leobersdorf hinnehmen, die Mannschaft holte insgesamt 50 Punkte und wurde in der Endabrechnung Vierter. Für die bevorstehende Meisterschaft wurde der Kader im Sommer umgebaut und auch verjüngt, das Team wurde auf den verschiedensten Positionen verstärkt. Nach einer guten Vorbereitung will Schönau wieder vorne mitspielen.

"Alle ziehen mit"

Fünf Wochen bereitet sich Schönau schon auf die kommende Saison vor, die letzten Wochen verliefen vielversprechend. Drei bis vier Mal wurde pro Woche trainiert sowie Test absolviert, die neu formierte Mannschaft muss sich dabei erst einspielen. "Es sind immer zwischen 20 und 25 Spieler im Training, alle ziehen voll mit und die Vorbereitung läuft sehr gut", so Schönaus Sportlicher Leiter Mario Lasinger.

Vier Vorbereitungsmatches standen bisher am Programm des letztjährigen Tabellenvierten, dabei traf man vor allem auf Teams aus der 2. Klasse Steinfeld. Gegen HW Wr. Neustadt trennte man sich zum Auftakt mit einem 2:2, es folgte ein 1:4 gegen die 1. Klasse Süd Mannschaft Tribuswinkel. Gegen Club 83 endete der Test 5:5, letzten Samstag setzte man sich gegen Lichtenwörth klar 5:1 durch. Der letzte Test wird heute gespielt, auf eigenem Platz trifft man auf Maria Taferl.

Kader im Umbruch

In der Sommer-Übertrittszeit wurde der Kader von Schönau auf mehreren Positionen verändert. Von Meister Leobersdorf wurden Uelinton Conceicao Barbosa, Daniel Mihaly und Patrick Schweiger verpflichtet, Christoph Zach kommt aus der 1. Klasse Ost von Wampersdorf. Serhat Cuhadar wechselte von Ankerbrot nach Schönau, Lukas Kornberger spielte zuletzt im Burgenland bei Trausdorf und die Sturmreihe wurde zusätzlich mit einem Brasilianer verstärkt.

Manuel Berthold und Marcel Petlach verließen Schönau und spielen nun für Theresienfeld, Constantin Tutuian ging in die 1. Klasse zu Tribuswinkel und Christopher Koch wechselte zu Traiskirchen. "Wir haben den Kader im Sommer durchgemischt, es hat schon einen Umbruch gegeben. Wir haben die Mannschaft insgesamt verjüngt, haben dabei auch zusätzlich die Qualität weiter erhöht" erklärt Mario Lasinger die Transferaktivitäten.

"Unser Ziel ist es in die Top 3 zu kommen. Pfaffstätten, Enzesfeld und Oberwaltersdorf werden sicher wieder oben mitmischen, Traiskirchen II ist für mich die große Unbekannte. Dieses Jahr wird die Liga sicher wieder interessanter, da in der letzten Saison Leobersdorf über alle drübergefahren ist. Es könnte um den Titel bis zum letzten Match knapp zugegen, auch weil sich die guten Teams wieder gegenseitig die Punkte wegnehmen", analysiert Schönaus Sportlicher Leiter die Ausgangslage für die bevorstehende Meisterschaft.

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus