Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Zwei Doppelschläge - Mannersdorf startet mit Sieg im Spitzenspiel gegen Brunn in Saison

ASK Mannersdorf
SC Brunn/Geb.

Vor heimischer Kulisse traf der ASK Mannersdorf in der 1. Runde der 2. Landesliga Ost auf SC Brunn/Geb. . Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit 4:2 zugunsten von Brunn. Der Unparteiische dieser Partie hieß Markus Winkler, der an den Seiten von Sebastian Reiss und Muhamet Barmaksiz unterstützt wurde.

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amateursport - jetzt bestellen!


Heimelf dreht Rückstand innerhalb weniger Minuten

Mannersdorf geht im Spiel zweier Kandidaten für das obere Tabellendrittel sehr konzentriert in die Begegnung, vor 250 Zuschauer haben die Hausherren nach fünf Minuten die erste Chance, der Abschluss von Igor Schroner wird aber von Brunns Keeper abgewehrt. Die Heimelf hat ihr Spiel in dieser Phase auf Konter ausgelegt, im Laufe des ersten Durchganges findet Brunn ins Spiel und bekommt das Geschehen in den Griff.

Nachdem der ASK Mannersdorf anfangs zu zwei guten Offensivaktionen über die linke Seite (Neuzugang Schroner) kam, übernimmt Brunn etwas das Kommando und versucht Druck auszuüben. Die Mannersdorfer Defensive steht aber gut.

Johannes Horvath, Ticker-Reporter

Brunn wird mehrmals durch Weitschüsse gefährlich, die der heimische Goalie aber gut pariert, schließlich gehen die Gäste aber Führung. Alexander Weninger zeigt in der 36. Minute seine Qualitäten in der Offensive und stellt per Weitschuss aus 25 Metern ins rechte Eck auf 0:1. Nach dem Gegentreffer schlägt ASK Mannersdorf  in Minute 37 postwendend zurück und stellt auf 1:1. Die Heimelf überbrückt schnell das Mittelfeld, Dragan Dimic kommt ans Leder und verwertet eiskalt in der 37. Minute.

ASK Mannersdorf nutzt nach dem Treffer die Gunst der Stunde, in der 41. Minute legt Tobias Pitschmann nach. Mannersdorf spielt einen schönen pass in die Tiefe, der Stürmer scheitert zunächst am Tormann, verwertet den Abpraller aber zum 2:1.  Kurz vor der Pause haben die Hausherren noch die große Chance auf das dritte Tor, nach einer schönen Aktion legt allerdings Dragan Dimic, statt selbst abzuschließen, noch einmal auf und es bleibt beim knappen Vorsprung.

Entscheidung Mitte der zweiten Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel gelingt es Brunn nicht mehr dem Spiel eine Wende zu geben. Mannersdorf ist nach der Pause die bessere Mannschaft, steht hinten kompakt und lässt nichts mehr zu. Mitte der zweiten Halbzeit biegen die Gastgeber endgültig auf die Siegerstraße ein, Tobias Pitschmann wird vom Tormann im Strafraum zu Fall gebracht, Dragan Dimic zeigt in Minute 62 vom Elferpunkt keine Nerven und stellt mit dem Treffer zum 3:1 sein Können unter Beweis.

Kurz darauf klingelt es erneut im Kasten von Brunn, Igor Schroner setzt sich auf der linken Sete durch und spielt einen Stanglpass vor die Abwehr, Tobias Pitschmann kommt aus vollem Lauf und verwertet zum 4:1. Für die Gäste kommt es danach noch schlimmer, nach 79. Minuten kassiert Manuel Byslovsky den gelb-roten Karton und kann seinen Teamkollegen in der verbleibenden Zeit nicht mehr helfen. Mannersdorf spielt den Vorsprung danach sicher über die Zeit und gewinnt, nachdem man letztes Jahr nur gegen Brunn zwei Niederlagen einsteckte, zum Auftakt 4:1.

Stimme zum Spiel:

Christian Zerzan (Trainer Mannersdorf): "Wir haben gewusst, dass wir gegen einen starken und offensiv gefährlichen Gegner spielen, haben uns daher zu Beginn in die eigene Hälfte zurückgezogen und haben auf Konter gespielt. Brunn hatte Mitte der ersten Hälfte gefährliche Distanzschüsse und ging so auch in Führung, es war wichtig, dass wir postwendend ausglichen und noch vor der Pause in Führung gingen. Nach dem Seitenwechsel waren wir klar die bessere Mannschaft und haben nach einer guten Leistung verdient gewonnen."

 

ASK Mannersdorf - SC Brunn/Geb.

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus