Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Sechs Treffer nach der Pause - Hausmening feiert Kantersieg gegen dezimiertes Aschbach [Video]

ASK Hausmening
SPU RP Aschbach

Am Sonntag durften sich die Besucher in der 2. Klasse Ybbstal auf das Aufeinandertreffen der beiden Teams ASK Hausmening LISEC und Sportunion Raika Pabst Aschbach freuen. Das letzte Aufeinandertreffen beider Teams endete mit einem Remis.

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amateursport - jetzt bestellen!

Elfmeter zur Führung – Aschbach zu zehnt

Die über 200 Zuseher bekommen ein echtes Torspektakel zu sehen, die Tickets sind also jeden Cent wert. Hausmening findet rasch in die Begegnung und kommt schon in der Anfangsphase zu drei guten Chancen, die aber nicht genutzt werden. Ab Mitte der ersten Hälfte sind die Gäste nur mehr zu zehnt, in der 26. Minute sind Rasit Agrali nach einer Handabwehr im Strafraum die rote Karte und muss vorzeitig den Platz verlassen. Beim fälligen Strafstoß bewahrt Tamas Nagy in der 27. Minute kühlen Kopf und kann zum 1:0 einschieben.

Danach agieren die Hausherren mit einem Mann mehr aber zu passiv und werden nur selten gefährlich, Aschbach stehet hinten gut und versucht in Unterzahl durch Konter Nadelstiche zu setzen. Viel passiert bis zur Pause nicht mehr, in weiterer Folge macht der Schiedsrichter einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

 

VideoTor 4:0 Hausmening 65

Weitere Spielszenen

Hausherren treffen in der zweiten Hälfte nach belieben

Hausmening kommt stark verbessert aus den Kabinen und macht nun mehr Druck. Die Hausherren bestimmen das Spiel und erhöhen bald den Vorsprung. Nach einem schnelle abgespielten Freistoß und einem abgeblockten Abschluss wird der Ball noch einmal in die Gefahrenzone geflankt, Soma Lörinczy bleibt vor dem Kasten eiskalt und trifft in der 53. Minute per Kopf zum 2:0.

Mitte der zweiten Halbzeit macht sich eine Einwechslung gleich doppelt bezahlt, in Minute 64 nimmt Manuel Pirhofer einen hohen Pass gut mit und knallt das Leder unter die Latte. Im Anschluss daran kommen die Hausherren über die rechte Seite, nach einer schönen Hereingabe trifft Manuel Pirhofer in Minute 65 per Volley zum 4:0.

Die Gäste verkürzen kurz danach noch einmal den Rückstand, Hannes Mayrhofer trifft mit einem starken Abschluss genau unter die Latte zum 4:1. In der Schlussviertelstunde zeigen die Gastgeber aber noch einmal auf und erhöhen sukzessive den Vorsprung, in der 75. Minute findet der gegnerische Tormann in Soma Lörinczy seinen Meister, der aus der Drehung gekonnt auf 5:1 stellt. In weiterer Folge verwertet Manuel Pirhofer in Minute 82 von der Strafraumgrenze zum 6:1 und lässt Trainer und Mitspieler jubeln. In Minute 88 fasst sich Patrik Carnota ein Herz und vollendet mit einem Flachschuss zum 7:1, er fixiert damit den Endstand. 

Stimme zum Spiel:

Anton Saric (Trainer Hausmening): "Die ersten 20 Minuten waren sehr gut von uns und wir hatten drei Tormöglichkeiten, nach dem Ausschluss und der Führung haben wir aber bis zur Pause nur Alibi-Fußball gespielt. Nach dem Seitenwechsel haben wir sehr gut begonnen und konnten durch schöne Tore den Vorsprung ausbauen. Sechs Tore in einer Hälfte muss man auch erst gegen einen dezimierten Gegner machen, der Sieg war auch in der Höhe verdient."

 

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus