Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Tolles Comeback - Rehberg dreht in letzter halben Stunde Begegnung in Grafenwörth

USC Grafenwörth
SV Rehberg

Am Freitag traf USC Grafenwörth in der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel auf SV Cardea Rehberg. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Die Zuschauer durften sich auf interessante 90 Minuten freuen.

NEU: Dieser Fußball-Tracker revolutioniert den Amateursport - jetzt bestellen!

Grafenwörth geht früh in Front

Knapp 230 Fans sehen in der ersten Halbzeit ein tolles Match, beide Mannschaften gehen ein hohes Tempo, das Match verläuft sehr ausgeglichen und den beiden Reihen passieren nur wenige Fehler. Das Tempo ist von der ersten Minute an hoch, die Hausherren gehen rasch in Führung. Matthias Kloss kommt nach einem Querschläger an den Ball, versenkt nach 13 Minuten den Ball im gegnerischen Tor zum 1:0.

Die Partie bleibt bis zur Halbzeit auf gutem Niveau, beide Seiten schenken einander nichts und es geht Hin und Her. Möglichkeiten finden beide Teams vor, es bleibt aber vorerst bei der knappen Führung für Grafenwörth.

Turbulente Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel feindet Rehberg zunächst nicht richtig ins Spiel und ist im Mittelfeld zu fehleranfällig. Die Hausherren nutzen dies aus und erhöhen Mitte der zweiten Halbzeit den Vorsprung. Nach einem Schuss von der Seite kann der Gästekeeper nur zur Mitte abwehren, Hans Ebner beweist in Minute 61 Goalgetter-Qualitäten und stellt auf 2:0. Kurz danach hat Grafenwörth die große Chance auf das dritte Tor. Rehberg zeigt sich auf der anderen Seite nur kurz geschockt und lässt Minuten später seine Fans zum 2:1 jubeln. Nach einem Angriff über die Mitte schließt Christoph Zeilinger mit dem linken Fuß ins lange Eck ab.

Wenige Augenblicke später gelingt Rehberg sogar der Ausgleich, Dominik Aigner spielt einen präzisen Stanglpass an den 5er, Filip Kutaj ist zur Stelle und netzt zum 2:2 ein. Grafenwörth ist in dieser Phase spielerisch zurückgefallen, die Gäste kommen dagegen auf uns nutzen die Fehler des Gegners eiskalt aus. In der Schlussphase dreht das Auswärtstram die Partie komplett, wieder geht es über die Seite, nach einem weiten Stanglpass ist Christoph Zeilinger in Minute 86 zur Stelle und schließt zum 2:3 ab. Grafenwörth kann der Begegnung keine Wende mehr geben, schließlich beendet der Schiedsrichter das Spiel und SV Rehberg darf mit drei Punkten im Gepäck die Heimreise antreten.

Stimme zum Spiel:

Christian Karl (Trainer Rehberg): "Vom Tempo her war die erste Hälfte unglaublich gut, das Match war auf Landesliga-Niveau. Die Begegnung war ausgeglichen, Grafenwörth ist etwas glücklich in Führung gegangen. Nach der Pause hatten wir einen Durchhänger, nach dem 0:2 wurden wir besser und konnten die Fehler des Gegners noch ausnutzen. Über 90 Minuten gesehen war der Sieg verdient."

 

USC Grafenwörth - SV Rehberg

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus