Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Leobendorf bleibt nach Hit in Krems die Nummer eins

Keine erfolgreiche Nacht erlebten der SC Krems. Zunächst blieb die Zuschauerzahl mit 800 etwas unter den Erwartungen, dann musste man sich im Landesliga-Schlager gegen Leobendorf auch noch mit 0:1 geschlagen geben. Obwohl es ein Spiel auf Augenhöhe war, Peter Zöch mit einem späten Kontertor aber für die Entscheidung des Tabellenführers sorgte.

Schon vor dem Hit in Krems gab es für Leobendorfs Trainer Sascha Laschet Grund zum Jubeln. Er hatte seinen 40. Geburtstag. "So alt bin ich schon", nahm es der Coach mit Humor. Und das Lachen sollte ihm nicht vergehen, da ihm seine Mannschaft ein tolles Geschenk bereitetet.

Aber alles der Reihe nach: In Halbzeit eins probierte Krems, mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. "Sie haben eigentlich wenig spielerisch probiert, haben die zweiten Bälle attackiert. Da hätte ich mir von einer Mannschaft, die daheim gegen einen Titelkonkurrenten spielt, mehr erwartet", so Laschet. Dessen Leobendorf Team fußballerisch zu überzeugen probierte. Das aber auch nicht immer schaffte. Demic und Zöch fanden zwar Möglichkeiten vor, zudem traf Jankovic nur die Stange. Krems hatte ebenfalls eine sehr gute Einschussmöglichkeit, die aber Torhüter Gschwindl hielt.

Zöch mit dem Goldtor

Auch nach der Pause entwickelte sich eine offene Partie. In der Leobendorf das bessere Ende für sich hatte. Weil Peter Zöch in Minute 82 alleine vor Torhüter Lukas Schwaiger auftauchte, sicher zum 1:0-Siegtreffer einschob. "Das ist normalerweise gar nicht seine Art, dass er den so ruhig macht", war Laschet überrascht. Davor hatte Mario Konrad gegen zwei Verteidiger einen langen Ball behauptet, ihn irgendwie zu Zöch gebracht. "Keine Ahnung, wie das gegangen ist."

Krems probierte noch einmal alles, aber auch in Halbzeit zwei fehlte, wie schon in den letzten beiden Spielen, vorne die nötige Durschlagskraft. Bis auf ein Abseitstor von Da Costa sah nichts heraus. Der Jubel bei den Gäste kannte natürlich keine Grenzen. Und die Feier von Laschets 40er dauerte dementsprechend länger.

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus