Trainingslager organisiert von Ligaportal

Spielberichte

Im Duell der Dauerbrenner zieht Langenrohr den Kürzeren [Video]

230 Zuschauer ließen sich das letzte Duell vor der Winterpause nicht entgehen, bekamen in Ardagger ein rassiges Spiel zu sehen. Das die Hausherren durch einen Treffer von Thomas Steindl mit 1:0 für sich entschieden. Langenrohr verlor nicht nur das Spiel, sondern in der Schlussphase auch noch Andreas Dospel, der mit Dieter Dirnberger aneinanderkrachte.

Gerade einmal neun Tore hatte Ardagger in den bisherigen 14 Landesliga-Spielen erzielt. Ein Torfestival gegen Langenrohr wurde deshalb von niemandem erwartet. Daher kam der Pausenstand von 0:0 auch nicht überraschend. Dabei erwischte Langenrohr den besseren Start, fand auch durch Christoph Wieser eine riesen Chance vor. Doch der Stürmer der Gäste scheiterte. "Wir haben nach 20 Minuten umgestellt. Dann sind wir besser ins Spiel gekommen", so Ardaggers Sektionsleiter Wolfgang Riesenhuber. Beide Mannschaften hatten auch mit dem tiefen Boden zu kämpfen.

Steindl schließt Angriff ab

Nach der Pause gestaltete sich zunächst eine offene Partie, in der Ardagger in Führung ging. Miro Sedlak wurde schön ins Loch geschickt. Der Legionär behielt die Übersicht, legte zu Thomas Steindl quer, der Günther Arnberger im Tor der Langenrohrer keine Chance ließ.

Tor 1:0 Ardagger 50. Spielminute
Alle Szenen dieses Spiels auf tv.ligaportal.at ansehen

Die Gäste probierten es in der Folge mit weiten Bällen. Ardagger hingegen verlegte sich aufs Kontern. "Leider haben wir diese nicht fertig gespielt", so Riesenhuber, der damit bis zur 96. Minute zittern musste.

In der nur noch 20 Spieler auf dem Feld standen. Weil Dieter Dirnberger im Kopfduell mit Andreas Dospel ein Foul beging, dafür Gelb-Rot sah. Dirnberger landete auf Dospel, der seinen Rivalen unsanft beiseite schubste, dafür wegen Tätlichkeit die rote Karte sah. Der fällige Freistoß für Langenrohr aus guter Positon brachte nichts mehr ein. "Wir haben jetzt 18 Punkte. Damit bin ich sehr zufrieden. Dass wir mit zehn geschossenen Toren so viele Punkte holen, ist schon Wahnsinn", so Riesenhuber.

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus