Trainingslager organisiert von Ligaportal

Gebietsliga Nordwest/Waldviertel

Meisterzug für Grafenwörth abgefahren - Top 5 Platz bleibt Saisonziel

Nach einem sechsten Platz in der letzten Saison peilte USC Grafenwörth in der laufenden Meisterschaft eine Rangverbesserung an und startete mit drei Siegen. Mitte der Hinrunde blieb das Team sechs Spiele ungeschlagen, durch zwei Niederlagen in den letzten beiden Runden gegen direkte Konkurrenten verlor Grafenwörth aber die Tuchfühlung zur Spitze und überwintert mit neun Zählern Rückstand auf Leader Langenlois auf Platz 4 der Gebietsliga Nordwest/Waldviertel. Im Frühjahr will man sich in der Chancenauswertung verbessern und unnötige Eigenfehler in der Defensive minimieren, als Ziel bleibt in einer wohl noch ausgeglicheneren Liga ein Top 5 Platz.

"Neun Punkte Rückstand sind für mich ärgerlich"

"Wir haben uns im Sommer als Ziel gesteckt unter die ersten Fünf zu kommen und halbwegs vorn dabei zu sein, dies haben wir mit dem vierten Platz schon geschafft. Ich bin aber nicht zufrieden, wir haben in den letzten beiden Spielen gegen die direkten Konkurrenten es verabsäumt, an der Tabellenspitze dranzubleiben. Gegen Röschitz war die Niederlager nicht unverdient, gegen Langenlois hätten wir eigentlich gewinnen müssen. Es tut natürlich weh, jetzt ist der Meisterzug für uns abgefahren, obwohl wir nirgends schlechter waren liegen wir jetzt neun Punkte zurück", zeigt sich Trainer Gerhard Hofstetter nicht zufrieden mit dem Verlauf der Hinrunde.

Vor allem in zwei Bereichen sieht Grafenwörths Coach Verbesserungspotential für das Frühjahr: "Wir brauchen eine Fülle von Chancen um ein Tor zu machen, wir müssen uns in der Verwertung noch steigern. Zudem sind wir zeitweise anfällig in der Defensive, haben durch individuelle Eigenfehler dumme Tore kassiert, da müssen wir uns noch steigern."

"Liga wird noch näher zusammenrücken"

Nach Ende der Meisterschaft fand in Grafenwörth noch ein Abschlusstraining statt, danach wird den Spielern freigegeben, um nach der kurzen Sommerpause den Kopf von Fußball frei zu bekommen und sich anderen Dingen zu widmen. Ab Anfang des kommenden Jahres absolvieren die Spieler ein individuelles Lauftraining, ab 22. Jänner startet Grafenwörth wieder in die offizielle Vorbereitung.

"Wir haben grundsätzlich keinen Handlungsbedarf in der Transferzeit, halten aber Augen und Ohren offen, ob sich noch etwas ergeben könnte", geht Gerhard Hofstetter von einer ruhigen Transferperiode aus und ergänzt: "Wir werden nicht mehr um die Meisterschaft mitspielen, können auf der anderen Seite auch nicht absteigen. Es wird daher umso wichtiger für alle im Frühjahr dranzubleiben und die Spannung hoch zu halten." Die Zielsetzung für das Frühjahr lautet folgendermaßen: "Unser Ziel ist es unter den Top 5 zu bleiben, die weiter unten liegenden Mannschaften beginnen sich aber schon zu verstärken und es wird in dieser ausgeglichenen Liga nicht einfach werden. Langenlois hat nach dem erfolgreichen Herbst sieben Punkte Vorsprung auf den Zweiten, die dahinterliegenden Teams werden sich die Punkte gegenseitig wegnehmen und ich denke, dass der Herbstmeister auch am Ende ganz oben stehen wird."

 

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus