Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Nordwest

Gaubitsch will rasch von unten weg - Defensive soll noch stabiler werden

In der letzten Meisterschaft platzierte sich UFC Gaubitsch an der starken dritten Stelle der 1. Klasse Nordwest, mit Michal Sevcik musste man im Sommer den Abgang eines wichtigen Spielers auf der defensiven Mittelfeldposition verkraften. Die abgelaufene Hinrunde verlief dann auch nicht ganz nach Wunsch, erst im Finish des Herbstes kam das Team besser auf Touren und Gaubitsch überwintert mit 15 Zählern an der zehnten Stelle der Liga. Am Transfermarkt wird der Verein voraussichtlich nicht aktiv werden, das Team soll in der Vorbereitung wieder komplett sein und ein gesicherter Mittelfeldplatz wird angestrebt.

Rasche Gegentore sollen verhindert werden

"Ganz zufrieden sind wir mit dem Herbst nicht, wir haben uns im Herbst 20 Punkte als Ziel gesetzt, am Ende sind es 15 geworden. Es wären sicher zwei Siege mehr drinnen gewesen, mit sechs Zähler mehr würden wir am sechsten Platz stehen, nun sind wir Zehnter", fasst Sektionsleiter Philipp Hödl die Hinrunde noch einmal zusammen.

Bei zwei Punkten sieht er noch Verbesserungspotential für eine erfolgreichere Rückrunde: "Wir benötigen mehr Stabilität in der Defensive, konkret geht es da um die 6er-Position. Den Abgang von Michal Sevcik wollten wir intern kompensieren, zu Beginn er Saison hatten wir dabei Probleme, in den letzten Spielen ist es aber bereits besser geworden. Wir wollen zudem daran arbeiten, dass wir nicht, so wie in mehreren Spielen in der Hinrunde, rasch in Rückstand geraten. Es wird wichtig sein, dass die Null bis zur Pause steht und wir auch mit einer Führung ind die Halbzeit gehen, da müssen wir unbedingt den Hebel ansetzen."

Trainingslager in Tschechien

Am 5. Februar startet die Vorbereitung in Gaubitsch, fünf Testspiele wurden bisher fixiert, abhängig vom Wetter könnten auch noch ein bis zwei Matches dazukommen. Vom 23. bis 25. Februar absolviert die Mannschaft zudem ein Trainingslager in Tschechien, in Olmütz wird der Feinschliff für die Rückrunde geholt.

In der Kaderzusammenstellung soll es zu keinen Veränderungen kommen: "Wir sind mit keinem Spieler im Kontakt, es wird auch ziemlich sicher alles so bleiben wie es ist. Drei, vier Spieler, die im Finish des Herbstes angeschlagen waren, werden wieder zurückkehren, wir werden komplett in die Vorbereitung gehen", erklärt Philipp Hödl.

"Auch jetzt bleibt das Ziel, dass wir so schnell wie möglich von unten wegkommen. Wir wollen mit dem Abstieg nichts zu tun haben, das Ziel bleibt ein gesicherter Mittelfeldplatz und wir wollen noch hochkommen auf Rang 6 oder 7. Wir haben eine schwierige Auslosung, treffen gleich auf Wullersdorf und Enzersfeld, dies sind auch die beiden Teams, die sich den Titel untereinander ausmachen werden, wenn sie keine Verletzungsprobleme bekommen. Muckendorf ist meiner Meinung nach schon zu weit weg", spricht Gaubitschs Sektionsleiter über die Ziele seines Vereins und die Kandidaten auf den Meistertitel.

 

 

Jetzt den Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus