Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Zuschauer warten in Spratzern vergeblich auf Tore

Rohrendorf hatte sich in den letzten Wochen mit einigen guten Landesliga-Partien aus dem Tief gezogen. In Spratzern lief es aber nicht nach Wunsch. Weder spielerisch noch vom Ergebnis her konnten die Gäste zufrieden sein. Spratzern zeigte sich Samstag Nachmittag als etwas bessere Mannschaft, konnte daraus aber kein Kapital schlagen - 0:0.

Spratzern fehlte natürlich das Selbstvertrauen aus den letzten Spielen. Das merkte man auch von Beginn an. Zwar spielten die Hausherren braven Fußball, sobald es aber in die gefährliche Zone ging, waren sie mit ihrem Latein am Ende. "Bis zum 16er ist es ganz gut gegangen. Dann haben wir aber zu wenige Abschlüsse zusammen gebracht", so Spratzerns Teamchef Hans Slunecko. Der knapp vor der Pause personell reagieren musste. Denn bei Paul Temper ging es nicht mehr weiter. "Er hat zwar reingebissen, dann aber zu große Schmerzen gehabt."

Kaum Höhepunkte nach der Pause

In Durchgang zwei änderte sich wenig am Spielgeschehen. Beide Mannschaften hielten sich offensiv zurück. Rohrendorf wurde einmal mit einer Standardsituation gefährlich. Auch Spratzern hatte nicht viel mehr zu bieten. "Uns war die Null wichtig. Vielleicht gibt uns das für die kommenden Aufgaben mehr Selbstvertrauen", so Slunecko.

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus