Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Nord-Ost

Union Bad Zell: "Müssen im Frühjahr mindestens 15 Punkte holen"

Nach einem letzten Platz im Vorjahr wurde die Union Bad Zell in der aktuellen Saison der 1. Klasse Nord-Ost in der Tabelle durchgereicht. Die Mannen von Neo-Trainer Marian Haider, der nach neun Runden Andreas Schimpl ablöste, konnten in der zweiten Herbsthälfte Schadensbegrenzung betreiben. Die Union beendete die Hinrunde aber nur am zwölften Tabellenplatz und überwintert somit in akuter Abstiegsgefahr. "Der Abgang von Stefan Wurm hat weh getan, zudem hatte die Mannschaft im Herbst mit Verletzungen und physischen Problemen zu kämpfen. Mit einer anständigen Rückrunde können wir das einzige Ziel, den Klassenerhalt, aber erreichen", blickt der neue Übungsleiter der entscheidenden Phase der Meisterschaft vorsichtig optimistisch entgegen.

 

Kapitalem Fehlstart folgte solide zweite Herbsthälfte

Die Kicker aus Bad Zell verzeichneten einen kapitalen Fehlstart, blieben in den ersten sieben Runden sieglos und zierten zu diesem Zeitpunkt - mit lediglich drei Punkten am Konto - das Ende der Tabelle. Mit zwei Siegen binnen Wochenfrist - in Mitterkirchen und gegen Königswiesen - fand man aus der Krise. Unter Neo-Coach Haider mussten die Bad Zeller auf der Zielgeraden zwei Niederlagen einstecken, konnten gegen Perg 1b aber einen wichtigen "Dreier" einfahren und Aufstiegsaspirant Mauthausen ein Unentschieden abtrotzen. "Letztendlich konnten wir uns eine vernünftige Ausgangsposition verschaffen, wenngleich viel Arbeit auf uns wartet", so Haider. In der Fremde behielt der Tabellenzwölfte zwei Mal die Oberhand, von sieben Heimspielen konnte aber nur ein einziges gewonnen werden. Während immerhin fünf Mannschaften weniger Treffer bejubeln konnten, kassierten lediglich zwei Teams mehr Gegentore. "Bei meinem Amtsantritt war das Defensivverhalten katastrophal. Aber wie ich vernommen habe, konnte die Mannschaft im Herbst nie zwei Mal in Folge mit der gleichen Viererkette agieren", begründet Marian Haider die vielen Gegentore.

 

Keine Transfers - Trainingslager in Budweis

Obwohl Andreas Lumetsberger aufgrund eines Kreuzbandrisses auch im Frühjahr nicht zur Verfügung steht, sind in Bad Zell im Winter keine Transfers geplant. "Es sind weder Zu- noch Abgänge zu erwarten, sodass wir mit einem unveränderten Kader in die Rückrunde gehen werden", weiß der Trainer, der am 23. Januar die Vorbereitung anpfeifen wird. "Die Aufbauzeit wird eine intensive sein, da wir vor allem die Physis optimieren müssen". In der Vorbereitung schlagen die Kicker ihre Zelte in Tschechien auf und halten in Budweis ein Trainingslager ab.

 

Schwierige, aber spannende Rückrunde

Da ans rettende Ufer nur ein einziger Punkt fehlt, ist der Ligaverbleib ein realistisches Ziel. "Wenn man in der Abstiegszone überwintert, geht es nur darum, die Klasse zu halten und müssen am Ende der Saison über dem Strich stehen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir im Frühjahr mindestens 15 Punkte holen. Es wird in der Rückrunde nicht einfach, aber die Liga ist ungemein ausgeglichen, kann jeder jeden schlagen. Auch wenn uns eine schwierige Frühjahrssaison erwartet, ist aufgrund des dichtgedrängten Feldes sogar eine deutliche Rangverbesserung möglich", blickt Marian Haider der entscheidende Phase der Meisterschaft zuversichtlich entgegen.

 

Spieler der Hinrunde 2017/18

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung