Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Verhext! Trotz weitgehend starker Leistung kassiert SV Antiesenhofen gegen Puttinger-Elf siebente Niederlage in Serie

Zum Auftakt der neunten Runde der 1. Klasse Nord-West empfing in der Begegnung zwischen dem SV Antiesenhofen und der Union Eggerding das Schlusslicht den Zweitplatzierten zum Duell "David gegen Goliath". Der Nachzügler stellte in Halbzeit eins quasi die Tabelle auf den Kopf, konnte Chancen zu einer klaren Führung aber nicht nutzen. Der Favorit hingegen ging kurz nach der Pause praktisch aus dem Nichts in Front, schlug dann eiskalt zu, feierte mit einem 5:1-Erfolg den sechsten Sieg in Serie und führt für zumindest 23 Stunden die Tabelle an. Während die in der Fremde seit 26. Oktober 2015 ungeschlagene Puttinger-Elf den fünften "Dreier" in den letzten sechs Auswärtsspielen einfuhr, musste der Bezirksliga-Absteiger am Samstagnachmittag die siebente Niederlage in Folge einstecken. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Dominanter Nachzügler kann Chancen nicht verwerten

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Neuhofer, verkehrte Fußballwelt im Antiesenstadion. Über 200 Besucher trauten ihren Augen nicht und bekamen von Beginn an einen dominanten Tabellenletzten zu sehen. Während der Favorit den Gegner vermutlich unterschätzte und nicht ins Spiel fand, spielten die Mannen von Neo-Trainer Markus Sommer zielstrebig nach vorne. Der Nachzügler wusste spielerisch zu gefallen und kreierte auch einige Chancen, konnte diese aber nicht nutzen bzw. scheiterte am starken Eggerdinger Schlussmann Markus Götzendorfer. So ging es mit einem für die Gäste glücklichen 0:0 in die Pause.

 

Elfmeter bringt Favoriten auf die Siegerstraße

Auch nach Wiederbeginn waren die Antiesenhofener zunächst die bessere Mannschaft, ehe für das Schlusslicht in Minute 50 das Unheil seinen Lauf nahm. Nach einem Foul an Timo Ruhmanseder verwertete Rene Weidinger den fälligen Elfmeter zum 0:1. Dieser Treffer war für den Favoriten der Weckruf, hatten die Eggerdinger fortan Spiel und Gegner unter Kontrolle und schlugen eiskalt zu. Nach einem missglückten Klärungsveruch der Antiesenhofener Hintermannschaft erhöhte Rene Weissenböck nach einer Stunde mit einem Heber aus 25 Meter auf 0:2.

 

Ruhmanseder schnürt binnen fünf Minuten Doppelpack

Am Beginn das Schlussviertelstunde traf auch der SVA ins Schwarze, allerdings ins eigene Gehäuse, als Kapitän Jakob Zweimüller nach einem Stanglpass des eingewechselten Christoph Danninger den Ball ablenkte. In der Schlussphase schlug Timo Ruhmanseder binnen fünf Minuten zwei Mal zu. Zunächst war der Torjäger mit einem satten Schuss erfolgreich, ehe Ruhmanseder Keeper Stefan Manhartseder umkurvte und den Ball ins Tor schob. In der Nachspielzeit durfte sich der gebeutelte Nachzügler zumindest über den Ehrentreffer freuen, als Florian Steiger einen Fehler im Eggerdinger Spielaufbau nutzte und den 1:5-Endstand fixierte.

 

Gerald Puttinger, Spielertrainer Union Eggerding:
"Der Nachzügler war in Halbzeit eins die klar bessere Mannschaft und hätte bis zur Pause zwei, drei Tore erzielen können. Aber wenn man einen Lauf hat wie wir, gewinnt man solche Spiele. Das Match hätte einen ganz anderen Verlauf nehmen können und waren zur Pause mit dem 0:0 gut bedient. Nach dem Führungstreffer konnten wir aber einen souveränen Sieg feiern und freuen uns schon auf das Gipfeltreffen am kommenden Wochenende mit der Union St. Roman".

 

Günter Schlenkrich 

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter