Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

3:0! Union Senftenbach gibt sich gegen Aufsteiger keine Blöße

In der achten Runde der 1. Klasse Süd-West trafen in der Begegnung zwischen der Union Senftenbach und der TSU Handenberg zwei Liga-Neulinge aufeinander. Während die Reisegger-Elf im Vorjahr in der Gruppe Nord-West aktiv war, schafften die Gäste im Sommer den Aufstieg. Sechs Tage nachdem gegen Schlusslicht Laab der zweite Saisonsieg gefeiert wurde, wollten die Handenberger den Tabellenführer ärgern. Das taten die Mannen von Trainer Markus Renzl am Samstagnachmittag auch, allerdings nur 45 Minuten lang. Der auf eigenem Platz seit 3. April ungeschlagene Ligaprimus wurde seiner Favoritenrolle vor allem in der zweiten Halbzeit gerecht, fuhr mit einem 3:0-Erfolg den siebenten "Dreier" ein  und feierte den fünften Sieg in den letzten sieben Heimspielen. Die TSU hingegen mussten den Platz zum bereits fünften Mal als Verlierer verlassen. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Aufsteiger macht Tabellenführer das Leben schwer

Vor rund 150 Besuchern traten die Gäste von Beginn an entschlossen und selbstbewusst auf. Der Aufsteiger agierte taktisch überaus geschickt, stand in der Defensive ausgezeichnet und ließ nicht viel zu. Der Tabellenführer war über weite Strecken spielbestimmend, agierte zum Teil jedoch ideenlos und fand in Halbzeit eins nicht das richtige Rezept, den Handenberger Defensivverbund zu knacken. Während der Ligaprimus nur selten gefährlich vor dem TSU-Gehäuse auftauchte, fanden die Gäste im ersten Durchgang die beste Chance vor, scheiterten jedoch an Senftenbach-Kereper Fabian Weibold. Nach 45 Minuten ging es torlos in die Kabinen.

 

Senftenbacher Doppelschlag kurz nach der Pause

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Koidl bekamen die Zuschauer ein anderes Bild zu sehen. Der Favorit erhöhte die Schlagzahl, machte ordentlich Dampf und erreichte nach wenigen Minuten durch einen Doppelschlag die Siegerstaße. Drei Minuten nachdem Jakob Leherbauer - nach einem Querpass des starken Dominik Goldberger - mit seinem bereits 14. Saisontreffer den Bann gebrochen hatte, erhöhte Heinz Ramberger nach glänzender Vorarbeit des einmal mehr überragenden Andreas Feichtinger auf 2:0. Mit diesen beiden Treffern war die Moral der Handenberger gebrochen, die zudem der intensiven Laufarbeit in Halbzeit eins Tribut zollen mussten. Nach rund einer Stunde bekamen die Fans das nächste Tor serviert, als Goldberger nach einem Zuspiel von Ramberger den Ball gekonnt ins lange Eck schlenzte und seine starke Leistung am rechten Flügel krönte. Am Ende hätte das Ergebnis sogar noch deutlicher ausfallen können, doch Leherbauer setzte vom Fünfer einen Kopfball neben Tor und scheiterte bei einer weitere Großchance an Gästegoalie Florian Fuchs.

 

August Andessner, Obmann-Stellvertreter Union Senftenbach:
"Wir haben uns in der ersten Halbzeit schwer getan und gegen einen konsequenten Gegner nicht das richtige Rezept gefunden. Nach der Pause haben wir dann zu unserem Spiel gefunden und konnten einen vedienten Sieg feiern. In dieser Saison läuft es bislang wie im Schnürchen und haben beinahe das Maximum erreicht".

 

Günter Schlenkrich

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter