Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Überraschung in Senftenbach! ATSV Laab knöpft Tabellenführer Punkt ab

In der Begegnung zwischen der Union Senftenbach und dem ATSV Laab empfing der ungeschlagene Tabellenführer der 1. Klasse Süd-West das noch sieglose Schlusslicht zum Duell "David gegen Goliath". Das vermeintliche Pflichtsiege oft schwer einzufahren sind, bekam der Ligaprimus am Samstagnachmittag zu spüren. Auf eigenem Platz ist die Reisegger-Elf seit 3. April ohne Niederlage, nach fünf Siegen in den letzten sieben Heimspielen reichte es für die Union aber nur zu einem enttäuschenden 1:1-Remis. Auch wenn dem Nachzügler das Unentschieden in der Tabelle nicht wirklich weiterhilft, haben sich die Laaber ausgezeichnet präsentiert und einen Punkt für die Moral geholt. Jetzt Trainingslager buchen!

 

Kampfstarke Laaber lassen nicht viel zu

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Weilhartner bekamen rund 150 Besucher ein ambitioniertes Schlusslicht zu sehen. Die Mannen von Interimstrainer Christian Brunner, der nach dem Rücktritt von Michael Floß zumindest bis Winter die Verantwortung trägt, kämpften beherzt, stützten sich auf eine kompakte Defensive und setzten den einen oder anderen Nadelstich. Der Tabellenführer tat sich schwer, konnte seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden und fand gegen die laufstarken und gut organisierten Laaber nicht das richtige Rezept. Ab und an tauchten die Gäste gefährlich vor dem Union-Gehäuse an, Florian Obojes konnte eine gute Chance aber nicht nutzen.

 

Obojes bringt Gäste in Front - Ramberger gleicht aus

Am Beginn der zweiten Halbzeit geriet der Außenseiter unter Druck, nach 55 Minuten durfte der ATSV aber auf eine Sensation hoffen, als Obojes einen Konter erfolgreich abschloss. Über die Führung durfte sich die Brunner-Elf nur acht Minuten freuen. Andreas Feichtinger spielte Heinz Ramberger frei, der Routinier tanzte einen Gegenspieler aus und versenkte das Leder zum 1:1 im langen Eck. Drei Minuten später hatten die heimischen Fans den Torschrei erneut auf den Lippen. Nach einem weiten Ball kam Dominik Goldberger vor dem herauseilenden Gästegoalie Raphael Lechner ans Leder und legte quer, doch Ramberger setzte das Spielgerät über das leere Tor. In der Folge war der Favorit spielbestimmend, konnte aber kaum Chancen kreieren. Beinahe hätten die Gäste noch einmal zugeschlagen, nachdem sich Andreas Binder durchgetankt hatte, fiel der Abschluss des Laaber Mitelfeldspielers aber zu schwach aus. Letztendlich blieb es beim 1:1, konnten die Gäste die Heimreise als moralischer Sieger antreten.

 

Stimmen zum Spiel:

August Andessner, Obmann-Stellvertreter Union Senftenbach:
"Wir haben zwei Punkte liegen lassen, die starken Laaber haben sich das Unentschieden aber verdient. Auch wenn wir den eingeplanten Pflichtsieg nicht einfahren konnten, hat sich das Schlusslicht ausgezeichnet präsentiert und war kämpferisch und läuferisch in dieser Saison unser vielleicht stärkster Gegner".

Adrian Bosshard, Sektionsleiter ATSV Laab:
"Der eine Punkt hilft uns in der Tabelle nicht wirklich weiter, nach der bislang enttäuschenden Saison fühlt sich das Unentschieden aber wie ein Sieg an, ist der Achtungserfolg ungemein wichtig für die Moral. Unsere Mannschaft hat eine ausgezeichnete Performance abgeliefert und sich das Remis redlich verdient. In den letzten Runden war eine Steigerung erkennbar und wollen in den restlichen Spielen entsprechend punkten, um den Anschluss nicht zu verpassen".

 

Günter Schlenkrich

 

SALE! Bis zu - 45% im Ligaportal Fußball Webshop!


Kommentare powered by Disqus
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Auto Günther

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
Szene1.at - Da ist die Party

Top Live-Ticker Reporter