Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Nord

Union Oepping: Tollem Jahr fehlte nur die Krönung

Im Vorjahr war die Union Oepping lange Zeit im Abstiegskampf präsent, aufgrund einer bärenstarken Rückrunde kam die Schaubmaier-Elf aber als Siebenter ins Ziel. In der Hinrunde der aktuellen Saison mischte die Union die 1. Klasse Nord auf und hatte nach einer beeindruckenden Siegesserie den Herbstmeistertitel vor Augen, letztendlich überwintern die Oeppinger als Zweiter, nur einen Punkt hinter Ligaprimus Peilstein. "Es war ein sensationelles Jahr, von dem wir im letzten Winter nicht einmal zu träumen gewagt hätten. Dem möglichen Herbstmeistertitel weinen wir nicht nach, sondern freuen uns vielmehr über den tollen Erfolg", erklärt Trainer Franz Schaubmaier.

 

Nach sensationeller Siegesserie, zwei Matchbälle vergeben

Nach einem klassischen Fehlstart mit zwei Niederlagen war die Schaubmaier-Elf nicht zu stoppen, feierte sieben Siege in Serie und kletterte an die Tabellenspitze. Nach einer Nullnummer in Kollerschlag und einem "Dreier" gegen Gramastetten fanden die Oeppinger zwei Matchbälle auf den Herbstmeistertitel vor. "Beim Unentschieden in Reichenthal haben wir zahlreiche Chancen vernebelt, zum Herbstausklang gegen Oberneukirchen eine 2:0-Führung aus der Hand gegeben und am Ende den Kürzeren gezogen. Möglicherweise haben der jungen, unerfahrenen Mannschaft in diesen Spielen die Nerven einen Streich gespielt", so Schaubmaier, der sich über fünf Heimsiege freuen konnte - in der Fremde fuhr der Zweitplatzierte drei "Dreier" ein. Obwohl die Union Oepping die meisten Tore der Liga erzielte und die wenigsten kassierte, reichte es "nur" zum zweiten Platz. "Auch die Torbilanz ist einzigartig. Es schmerzt uns nicht sonderlich, dass wir am Herbstmeistertitel vorbeigeschrammt sind, sondern freuen uns über das sensationelle Jahr und sind einfach nur glücklich", meint der Coach.

 

Keine Transfers - Trainingslager in Kapfenberg

Traditionellerweise sind in in Oepping in einer Übertrittszeit Transfers Fehlanzeige. "Wir sind ungemein stolz darauf, dass wir weder Legionäre noch bezahlte Spieler haben. Daran wird sich künftig auch nichts ändern. Demzufolge gehen wir mit einem unveränderten Kader in die Rückrunde", schließt der Erfolgstrainer Transfers rigoros aus. "Wir verfügen über den einen oder anderen Rohdiamanten und investieren viel Zeit, um die Talente in den Kader bzw. die Mannschaft zu integrieren". Nach Lauf-Einheiten fällt am 30. Januar der Startschuss zur Vorbereitung. Das erste Testspiel wird am 3. Februar gegen Bezirksligist Putzleinsdorf bestritten. Anfang März schlagen die Kicker ihre Zelte in der Steiermark auf und halten in Kapfenberg ein Trainingslager ab.

 

Meistertitel (noch) kein Thema

Obwohl Kapitän Thomas Humenberger und Co. nur einen Punkt hinter dem Herbstmeister überwintern, ist bei der Union der Meistertitel (noch) kein Thema. "Natürlich wollen wir uns so lange wie möglich im Vorderfeld der Tabelle zeigen und im Aufstiegskampf mitmischen, der Meistertitel ist aber kein erklärtes Ziel", hält Franz Schaubmaier den Ball flach. "Auf uns wartet noch viel Arbeit. Die Mannschaft muss sich weiterentwickeln, kompakter, giftiger und noch stärker werden. Gelingt ihr das, wird sich auch der entsprechende Erfolg einstellen".

 

Spieler der Hinrunde 2017/18

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung