containerdienst24.at

1. Klasse Nord

Union Klaffer: Ende gut, (fast) alles gut

Die Sportunion Klaffer blickt auf ein turbulentes Jahr 2017 zurück. Im Sommer konnten die Mühlviertler erst in der Relegation - gegen Haslach - den Ligaverbleib sichern. In der aktuellen Saison der 1. Klasse Nord kam die Union zunächst nicht in die Gänge, ehe die Mannen von Trainer Willi Sitter eine Siegesserie starteten und in der Hinrunde das Ziel als Zehnter erreichten. "Die Relegation sind wir gewohnt und haben die zweite Chance zum bereits dritten Mal genutzt. In der Meisterschaft sind wir dann aber ins Hintertreffen geraten, konnten uns dann aber aufgrund eines tollen Endspurts eine vernünftige Ausgangsposition für die Rückrunde verschaffen", erklärt Mittelfeldspieler Matthias Thaller, der seit Jahresbeginn im Verein auch als Funktionär tätig ist und des Amt des stellvertretenden Sportlichen Leiters bekleidet.

 

Acht sieglose Runden, aber toller Endspurt

In den ersten acht Runden warteten die Klaffegger vergeblich auf einen "Dreier" und fuhren nur vier Punkte ein. In den restlichen fünf Spielen war die Sitter-Elf aber nicht zu stoppen, feierte vier Siege, kletterte in der Tabelle bis auf den zehnten Rang nach oben und ist vom "Strich" durch immerhin fünf Zähler getrennt. "Am Beginn der Saison fehlte uns das nötige Glück, haben uns vier Unentschieden nicht wirklich weitergeholfen. Auf der Zielgeraden ist es dann aber super gelaufen und hätten gerne noch die eine oder andere Runde angehängt", so Thaller, der sich über jeweils zwei Heim- und Auswärtssiege freuen konnte. Während fünf Mannschaften öfter ins Schwarze trafen, kassierten gleich acht Teams weniger Gegentore. "Die vielen Gegentore waren dem Fehlstart geschuldet. Am Ende der Hinrunde hat es auch hinten gut geklappt und haben kaum noch Gegentore kassiert. Unter dem Strich sind wir zufrieden, wenngleich aufgrund der Siegesserie mehr möglich gewesen wäre", meint Matthias Thaller.

 

Ein Abgang - Trainingslager im Burgenland

Der Tabellenzehnte bereitet sich seit einer Woche auf die entscheidende Phase der Meisterschaft vor und bestreitet am morgigen Sonntag gegen den bayrischen Klub aus Dreisessel das erste Testspiel. Anfang März steht ein Trainingslager in Güssing auf dem Programm. Die Reise ins Burgenland wird Lukas Löfler nicht antreten, der Stürmer kickt bis Sommer leihweise in Nebelberg. "Darüberhinaus hat sich nichts getan und haben keinen neuen Spieler geholt. Wichtig ist, dass die im Herbst verletzten bzw. angeschlagenen Akteure wieder fit sind und zur Verfügung stehen", begründet Thaller die ereignisarme Übertrittszeit.

 

Rangverbesserung erwünscht

Da die 1. Klasse Nord traditionell eine "gefährliche Liga" ist, die meisten Mannschaften um den Klassenerhalt kämpfen müssen, erwartet die Sitter-Elf eine ebenso intensive wie spannende Rückrunde. "Wir hoffen, im Frühjahr dort fortsetzen zu können, wo wir in der Hinrunde aufgehört haben und wollen so rasch wie möglich die Abstiegsgefahr bannen. Der Fünf-Punkte-Vorsprung ist kein Ruhekissen, wir sind aber zuversichtlich, das wir im Frühjahr mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden. Im Gegenteil, wir wollen in der Tabelle einige Plätze nach oben klettern", blickt Matthias Thaller der Punktejagd vorsichtig optimistisch entgegen.

 

Zugang:
---

Abgang:
Lukas Löfler (Union Nebelberg)

Transferliste

Testspiele-Übersicht

 

Günter Schlenkrich 

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
Fußball-Tracker
 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung