containerdienst24.at

1. Klasse Ost

Nach sensationellem Herbst, Union St. Marien auf Relegationskurs

In der vergangenen Saison absolvierte die Union St. Marien eine schwache Rückrunde und war im Abstiegskampf präsent, konnte als Elfter die Klasse aber halten. Unter Neo-Trainer Roland Dolzer startete die Union einen Höhenflug, mischte im Herbst die 1. Klasse Ost auf, sammelte stolze 29 Punkte und überwintert nach der erfolgreichsten Hinrunde der Vereinsgeschichte als Zweiter am Relegationsplatz. "Auch wenn wir uns im Sommer gut verstärkt haben, war dieser Erfolg nicht zu erwarten. Doch der neue Trainer und die Mannschaft harmonieren ausgezeichnet. Nach dem tollen Herbst sind wir auf den Geschmack gekommen", liebäugelt Obmann Markus Platzl mit der Relegation.

 

Perfekter Saisonstart

Die Union kam exzellent aus den Startblöcken und feierte in den ersten sieben Runden sechs Siege, ehe man in Bad Hall gegen den späteren Herbstmeister den Kürzeren zog. Doch die Dolzer-Elf ließ sich davon nicht beirren und fuhr in den folgenden vier Spielen zehn von zwölf möglichen Punkten ein. "Die Vorbereitung ist durchwachsen verlaufen, in der Meisterschaft hat die Mannschaft von Beginn an aber starke Leistungen abgeliefert und ansehnlichen Fußball gezeigt", ist der Obmann rundum zufrieden. "Leider konnten wir im letzten Match des Jahres nicht an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen und mussten uns im Derby den Kickern aus Hofkirchen geschlagen geben. Diese Niederlage hat die Freude über eine sensationelle Hinrunde aber nicht getrübt". Nur der Herbstmeister erzielte mehr Treffer bzw. kassierte weniger Gegentore. Der Tabellenzweite feierte sechs Heimsiege und fuhr in fünf Auswärtsspielen drei "Dreier" ein. "Sieht man vom letzten Spiel ab, ist es im Herbst ausgezeichnet gelaufen, hatten ab und an aber auch das nötige Glück", so Platzl.

 

Trainingslager in der Steiermark

Ab Mitte Januar bereiten sich die Kicker aus St. Marien auf die entscheidende Phase der Meisterschaft vor. In der Aufbauzeit steht auch ein Trainingslager in Gnas auf dem Programm. Die Reise in die Steiermark wird vermutlich ein unveränderter Kader antreten. "In der Winterpause ist grundsätzlich nichts geplant und schenken dem bewährten Personal weiterhin unser Vertrauen, wenngleich wir die Augen und Ohren nach einem Stürmer offen halten", meint Markus Platzl.

 

Relegation im Visier

Obwohl der Verein am Relegationsplatz überwintert und der erstmalige Aufstieg in die Bezirksliga möglich ist, verspürt man in St. Marien keinen Druck. "Im Gegensatz zu Bad Hall und Amateure Steyr müssen wir nicht aufsteigen. Aber wenn man die Hinrunde als Zweiter beendet hat, möchte man auch am Ende der Saison in der Tabelle weit vorne stehen. Demzufolge haben wir unser Ziel korrigiert und werden alles daransetzen, den eroberten Relegationsplatz zu verteidigen", gibt der Obmann die Richtung vor. "Das wird aber nicht einfach. Denn zum einen erwarten uns im Frühjahr acht Auswärtsspiele, und zum anderen sitzt uns mit Amateure Steyr ein bärenstarker Verfolger im Nacken".

 

Spieler der Hinrunde 2017/18

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 99 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich

Auto Günther

Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried
 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung