Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Ost

ASKÖ Kematen/Piberbach mit überzeugender Aufstiegssaison

Nach dem letztjährigen Meistertitel und dem Aufstieg in die 1. Klasse Ost kam die ASKÖ Kematen/Piberbach einen Stock höher gut an, absolvierte eine konstante Saison und landete als Fünfter im oberen Drittel der Tabelle. "Wir konnten uns auf Anhieb in der 1. Klasse etablieren und sind rundum zufrieden. Besonders freuen wir uns darüber, dass drei, vier junge Spieler den Sprung in die Kampfmannschaft geschafft haben", erklärt Sportchef Manuel Dietinger, der den Kader in der Sommerpause nur geringfügig verändert.

 

Solide und konstante Saison

Die Mannen von Trainer Mario Pilz sammelten im Herbst stolze 23 Punkte und holten in der Rückrunde immerhin 19 Zähler. "Wir  sind relativ stabil durch die Saison gekommen und haben eine gute Rolle gespielt", so Dietinger, der sich über acht Heimsiege freuen konnte - in der Fremde fuhr die ASKÖ fünf "Dreier" ein. "Daheim tun wir uns etwas leichter, wenngleich die Leistungen auch in der Fremde über weite Strecken ansprechend waren". Jeweils die Top-Vier der Tabelle trafen öfter ins Schwarze bzw. kassierten weniger Gegentore. "Für ganz vorne hat es nicht gereicht, das war aber auch nicht unser Anspruch. Wir haben 42 Punkte gesammelt und sind am fünften Platz gelandet, mehr war nicht zu erwarten", meint der Sportchef.

 

Je zwei Zu- und Abgänge

Balint Miskovicz (UFC Eferding) geht ab sofort in Kematen auf Torejagd. Zudem steht mit Manuel Draber (Bewegung Steyr) eiun neuer, junger Torwart zur Verfügung. "Mario Müller hat uns im Winter verlassen und haben seinen Abgang damals nicht nachbesetzt. Miskovicz ist nun seit adäquater Ersatz. Draber ist ein junger Torwart, den Coach Pilz aus seiner Zeit bei Bewegung Steyr kennt", begründet Manuel Dietinger die beiden Zugänge. Kapitän Christoph Rogl und Boris Arapovic hängen ihre Schuhe an den Nagel, stehen zwei Routiniers nicht mehr zur Verfügung. "Christoph hat seit 2005 durchgehend in der Kampfmannschaft gespielt, übernimmt daheim aber die Landwirtschaft und hat seine Karriere aus familiären und beruflichen Gründen beendet. Boris hingegen hat seit geraumer Zeit mit Verletzungen zu kämpfen und macht darum nicht mehr weiter", so Dietinger, der das Transferprogramnm abgeschlossen hat. "Mehr wird sich nicht tun und werden auch bei einem möglichen Schnäppchen nicht schwach. Denn die jungen Spieler haben eine gute Entwicklung genommen und genießen weiterhin unser Vertauen".

 

Das zweite Jahr nach einem Aufstieg...

Am vergangenen Freitag empfing die Pilz-Elf den SV Austria Salzburg und musste sich dem Traditionsverein mit 2:5 geschlagen geben - der Erlös von rund 1.500 Euro konnte einem guten Zweck zugeführt werden. Seit Montag läuft in Kematen die Vorbereitung. In dieser Woche wird drei Mal trainiert, ehe am Wochenende in Hinterstoder ein Trainingslager am Programm steht.  Am 11. Juli wird gegen OÖ-Ligist Sattledt getestet. Nach einer überzeugenden Aufstiegssaison möchten sich die Kematener auch in der kommenden Meisterschaft von ihrer besten Seite zeigen. "Auch wir kennen die alte Fußballweisheit, wonach das zweite Jahr nach einem Aufstieg das schwierigere sei. Demzuzfolge sind wir wachsam, wenngleich wir zuversichtlich sind, wieder eine gute Rolle spielen zu können", meint Manuel Dietinger. Sollten wir am Ende wieder dort stehen, wo wir jetzt gelandet sind, wären wir überaus zufrieden. Für einen Platz ganz vorne in der Tabelle wird es nicht reichen, wollen uns aber wieder in der oberen Hälfte präsentieren".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung