Trainingslager organisiert von Ligaportal

1. Klasse Süd-West

Trainerwechsel und Kaderveränderung in Handenberg

Nach dem letztjährigen Aufstieg in die 1. Klasse Süd-West absolvierte die TSU Handenberg einen Stock höher eine solide Saison, war in den Abstiegskampf nicht verwickelt und kam als Zehnter ins Ziel. "Wir wollten die Klasse halten, konnten dieses Vorhaben und größere Probleme realisieren und sind demnach zufrieden", erklärt Sektionsleiter Günter Russinger, der in der Sommerpause einiges zu tun hat. Denn in Handenberg wurde nicht nur der Trainer gewechselt, auch der Kader hat sich verändert.

 

Satte 65 Gegentore

Nach 17 im Herbst gesammelten Punkten wanderten in der Rückrunde 14 Zähler auf das TSU-Konto, war die Renzl-Elf am Ende vom "Strich" weit entfernt. "Von Anfang an konnten wir uns von den hinteren Plätzen fernhalten und waren rasch auf der sicheren Seite. Auch wenn die obere Hälfte der Tabelle nicht weit entfernt war, sind wir mit dem Abschneiden zufrieden", so Russinger, der sich über sechs Heimsiege freuen konnte - in der Fremde hingegen wurden nur zwei "Dreier" eingefahren. "Im Vorjahr war es umgekehrt und haben auswärts viele Punkte gesammelt". Während vier Mannschaften weniger Treffer erzielten, kassierten lediglich zwei Teams mehr Gegentore, schlug es im Handenberger Gehäuse 65 Mal an. "Von einem massiven Defensivproblem kann man meiner Ansicht nach nicht sprechen. Denn wir hatten drei Aussetzer und haben in den beiden Spielen gegen Meister Gurten sowie im Match gegen Lochen 21 Tore kassiert. In den übrigen Runden haben sich die Gegentore in Grenzen gehalten", weiß der Sektionsleiter.

 

Rochade auf der Trainerbank - bislang zwei Zu- und fünf Abgänge

In der Sommerpause kam es zu einer Rochade auf der Trainerbank. Während der bisherige Chef-Trainer Markus Renzl aus zeitlichen Gründen kürzer treten muss und künftig das 1b-Team betreut, wurde Reserve-Coach Gerald Probst zum Kampfmannschaftstrainer befördert. Der neue Chef wird beim Trainingsauftakt fünf Spieler nicht begrüßen können. Markus Danninger (Hochburg) und Bernhard Moser (Uttendorf) haben den Verein verlassen. David Renzl nimmt sich eine Auszeit, während Burkhard Holzinger und Peter Seidl ihre Schuhe an den Nagel hängen. Bislang stehen zwei Zugänge fest. Manuel Schmitzberger (Tarsdorf) war schon einmal in Handenberg aktiv und kehrt wieder an seine alte Wirkunsgstätte zurück. Zudem wechselt Stürmer Dan Leucuta von Landesliga-Aufsteiger Schalchen zur TSU. "Da wir die vielen Abgänge kompensieren müssen, werden wir im Sommer noch den einen oder anderen Spieler verpflichten", kündigt Günter Russinger weitere Transfers an.

 

Sorgenfreie Saison erwünscht

Am kommenden Montag pfeift Neo-Trainer Probst die Vorbereitung an. Nach einer soliden Saison wünschen sich die Handenberger erneut eine weitgehend sorgenfreie Meisterschaft. "Aufgrund der erheblichen Kaderveränderung müssen wir abwarten, wie sich die Mannschaft entwickelt. Aber grunsätzlich wollen wir uns wieder vom Strich fernhalten, uns im sicheren Mittelfeld der Tabelle präsentieren und streben eine Präsenz zwischen Platz fünf und neun an", erläutert der Sektionsleiter das Saisonsziel.

Wahl zum Spieler der Saison 2016/17

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

 
your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung

Top Live-Ticker Reporter