Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Süd-West

ATSV Mattighofen: "Kommen unten raus"

Im Sommer feierte der ATSV Mattighofen den Meistertitel und den sofortigen Wiederaufstieg in die 1. Klasse Süd-West. Einen Stock höher taten sich die Mattighofener von Beginn an schwer, sammelten in der Hinrunde lediglich neun Punkte und überwintern nur als Vorletzter. "Natürlich hätten wir uns mehr erwartet, aber zum einen haben wir im Sommer einige Spieler verloren, und zum anderen konnten wir die verletzungsbedingten Ausfälle nicht wirklich kompensieren", erklärt Mirza Kujovic, der Gabor Paczi als Spielertrainer nachgefolgt war. Der ATSV kämpft um den Klassenerhalt, im Herbst rückte der Fußball jedoch in den Hintergrund, als mit Johann Gerner der Sportchef verstarb.

 

Kapitaler Fehlstart und 39 Gegentore

Der Aufsteiger verzeichnete einen kapitalen Fehlstart und ergatterte in den ersten sieben Runden nur zwei Punkte. In der zweiten Herbsthälfte zeigte der Pfeil vorsichtig nach oben, standen den ersten beiden Saisonsiegen drei Niederlagen gegenüber. Während der Nachzügler die beiden bisherigen "Dreier" jeweils auf eigenem Platz einfuhr, wartet der ATSV in der Fremde noch immer auf einen Sieg, sprangen in acht Auswärtspielen nur drei Punkte heraus. Immerhin vier Mannschaften erzielten weniger Treffer, aber nur das punktelose Schlusslicht aus Polling kassierte mehr Gegentore. "Mit 39 Toren haben wir viel zu viele erhalten. Das hat daran gelegen, dass wir in der Defensive einen personellen Engpass haten. Wir verfügen zwar über gute Verteidiger, aus verschiedenen Gründen ist der eine oder andere aber nicht zur Verfügung gestanden", weiß der Spielertrainer, der für sieben der 21 Mattighofener Tore verantwortlich zeichnete.

 

Auf der Suche nach Verstärkungen - Trainingslager in Kroatien

Mit dem Start in die Vorbereitung tritt Mitte Januar das Unternehmen Klassenerhalt in die entscheidende Phase. In der Aufbauzeit steht neben einigen Testspielen auch ein Trainingslager in Porec auf dem Programm. Die Reise nach Kroatien werden vermutlich auch einige neue Spieler antreten. "Wir sind auf der Suche nach Verstärkungen und wollen im Winter, zwei drei Spieler verpflichten. Bislang konnten wir aber noch keine Transfers tätigen", hofft Mirza Kujovic, dass demnächst weißer Rauch aufsteigt. Abgänge sind aus heutiger Sicht keine zu erwarten.

 

Richtungweisender Rückrundenstart - im Frühjahr 8 Heimspiele

Obwohl zum "Strich" bzw. ans rettende Ufer immerhin sechs Punkte fehlen, ist man in Mattighofen zuversichtlich, die Klasse halten zu können. "Wir haben um den Wiederaufstieg hart gekämpft, demnach wollen wir unbedingt in der Liga bleiben. Die Tabellensituation ist zwar ungemütlich, aber ich bin optimistisch, dass wir unten rauskommen", so Kujovic, der von einem richtungweisenden Rückrundenstart spricht, zumal es im ersten Match gegen St. Pantaleon um "big points" geht. "Wir müssen unbedingt gut starten und so rasch wie möglich Anschluss ans untere Mittelfeld der Tabelle finden. Im Frühjahr stehen acht Heimspiele am Programm und wollen auf eigenem Platz den Grundstein zum Klassenerhalt legen. Uns erwartet eine schwierige, aber durchaus lösbare Aufgabe".

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus
Transfers Oberösterreich
Fußball-Tracker
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Auto Günther

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

 

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung