Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

1. Klasse Süd-West

Trainerwechsel und neuer Stürmer in Lochen

Der UFC Lochen blickt auf ein sportlich erfolgreiches Jahr zurück, belegte in der vergangenen Saison mit stolzen 57 Punkten den dritten Platz und überwintert in der aktuellen Meisterschaft der 1. Klasse Süd-West  als Vierter - vier Zähler hinter Herbstmeister Senftenbach - in Lauerstellung. "Nach einem ausgezeichneten Start hat die Konzentration nachgelassen, zudem waren einige Leistungsträger in einer Formkrise. Dennoch haben wir keine schlechte Hinrunde absolviert und rechnen uns durchaus Chancen auf den Meistertitel aus", erklärt Sportchef Stefan Bischof, der nach dem Ende der Ära von Maria Rottensteiner einen neuen Trainer verpflichtete und in der Winterpause zudem einen Stürmer an Land zog.

 

Ausgezeichnetem Saisonstart folgte mäßige zweite Herbsthälfte

Der UFC verzeichnete einen ausgezeichneten Start, blieb in den ersten sechs Runden ungeschlagen, feierte vier Siege und lag zu diesem Zeitpunkt zwei Punkte vor dem späteren Herbstmeister. In der Folge zeigte der Pfeil zum Teil in die falsche Richtung, gingen von den übrigen sieben Spielen vier verloren. "Es ist dann nicht nach Wunsch gelaufen und haben auch schlecht gespielt, am Ende der Hinrunde ist es wieder aufwärts gegangen und haben die Aufstiegschance gewahrt", weiß der Sportchef, der sich über fünf Heimsiege freuen konnte - in der Fremde bilanzieren die Lochener ausgeglichen. Während nur drei Mannschaften mehr Treffer bejubeln durften, kassierten gleich sechs Teams weniger Gegentore. "Wir haben zu viele Tore erhalten und müssen daran arbeiten. Im Herbst haben sich Glück und Pech die Waage gehalten, weshalb wir aktuell dort stehen, wo wir aufgrund der gezeigten Leistungen auch hingehören", so Bischof.

 

Sebastian Bachleitner schwingt das Trainerzepter - neuer Stürmer

Nach dem Abgang von Mario Rottensteiner, der aktuell bei Austria Salzburg und in Henndorf im Gespräch ist, ist der UFC Lochen auf der Suche nach einem neuen Übungsleiter fündig geworden. Mit Sebastian Bachleitner schwingt im neuen Jahr ein Trainer das Zepter, der in seiner bisherigen Laufbahn in Neumarkt und in Anif sowie zuletzt in Feldkirchen/Mattighofen tätig war. "Trotz seinen erst 37 Jahren verfügt Bachleitner über Regionalliga-Erfahrung und sind fest davon überzeugt, eine gute Wahl getroffen zu haben", meint Stefan Bischof. Mit Dejan Tadic (Plainfeld) steht dem Neo-Coach ein neuer Angreifer zur Verfügung. "Tadic ist ein bulliger Stürmer, der uns weiterhelfen kann. Da uns bislang ein Knipser gefehlt hat, soll Dejan künftig die nötigen Tore erzielen", hofft der Sportchef, einen guten Griff getan zu haben.

 

Top-Zwei-Platz im Visier

Am 29. Januar startet in Lochen die Vorbereitung, im ersten Testspiel werden am 3. Februar mit den Kickern aus Köstendorf die Kräfte gemessen. Aufgrund der aktuellen Tabellensituation möchte der UFC im Aufstiegskampf ein ernstes Wort mitreden. "Wir verfügen über reichlich Potenzial, weshalb wir den Aufstieg anstreben und zumindest als Zweiter ins Ziel kommen wollen. Läuft es in der Rückrunde gut, ist selbst der Meistertitel möglich", blickt Stefan Bischof der entscheidenen Phase der Meisterschaft vorsichtig optimistisch entgegen. "Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir ähnlich gut starten wie im Herbst, wenngleich uns im ersten Pflichtspiel gegen Palting/Seeham ein heißes Derby erwartet".

 

Spieler der Hinrunde 2017/18

 

Transferliste

 

Günter Schlenkrich 

 

Jetzt den neuen Fußball-Tracker zum Aktionspreis von 129 € (anstatt 220 €) bestellen!



Kommentare powered by Disqus